Es ist kurz vor Heiligabend, wie im richtigen Leben. Mehr Bezug zur Realität gibt es nicht: Bürgermeister Wöller erhält überraschend eine Audienz beim Papst. Eine chaotische Reise nach Rom und zurück für zwei Personen mit Wöllers Lieblingsfeindin Schwester Hanna nimmt ihren Lauf. Derweil überschlagen sich im Kloster Kaltenthal die Ereignisse ...

Dies ist der erste Spielfilm der gleichnamigen Serie, die seit 2002 in den Spitzen bis zu 7,34 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte. Wahrlich ein Quotentreffer für die ARD, wenn auch nicht gerade in der werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-jährigen, die sich dienstags lieber dem sarkastischen "Dr. House" auf RTL zuwendet. Als Vorgeschmack auf die mittlerweile neunte Staffel, die 2009 ausgestrahlt wird, drehte Regisseur Ulrich König dieses vorhersehbare Weihnachtsspezial nach dem Buch von Michael Baier, das besonders von den guten Hauptdarsteller-Leistungen und deren ständigen Streitgesprächen lebt. Die laden zum Schmunzeln ein - aber das war's auch schon.

Foto: ARD/Degeto/Barbara Bauriedl