Mit 17 hat man noch Träume ... Schülerin Mathilde verliebt sich in ihren Philosophieprofessor. Der - mitten in der Midlife Crisis - erwidert ihre Gefühle. Es kommt, wie's kommen muss - bis alles auffliegt und die Beteiligten vor den Trümmern ihrer Existenz stehen.

Für das französische Popsternchen Vanessa Paradis ("Joe le Taxi") war die Rolle der blutjungen Geliebten eines wesentlich älteren Lehrers der Start ihrer Karriere als Parade-Lolita. Für eine Million Mark war sie von 1991-1993 Chanels "Coco"-Werbegesicht. Bei ihrer Musik schaffte sie es mit Hilfe von Serge Gainsbourg und Lenny Kravitz zum Superstar in Frankreich. Für ihren zweiten Film "Elisa" lobte sie Gérard Depardieu: "Sie hat mich jedesmal überrascht und hat das Zeug zur ganz großen Schauspielerin". Doch auch ein Depardieu kann sich irren, denn der richtige Durchbruch für Vanessa Paradis lässt noch immer auf sich warten. Dagegen zählen im Internet ihre (gefälschten) Nacktfotos zu den begehrtesten Lustadressen ...

Foto: arte F/Les Films du Losange