Um das Reich vor bösen Mächten zu bewahren, opferten sich einst die größten Zauberer der Magischen Dimension. Jetzt allerdings liegt das Schicksal des Reiches in der Hand des Mädchens Bloom, der Hüterin der Drachenfeuers. Sie kann zum Glück auf die Hilfe der Mitglieder des Winx-Clubs zählen. So treten die Feenfreundinnen gemeinsam gegen die bösen Mächte an. Während ihrer gefählichen Abenteuer gesellen sich die "Spezialisten" aus dem Internat der Roten Fontäne zu den Feenmädels...

Dieser Zauber-Kitsch für kleine Mädels wirkt wie eine wilde Mischung aus Harry Potter, Barbie und Kim Possible. Das Ganze ist wie die gleichnamige Kinder-Zeichentrickserie (2003-2007) derart simpel gestrickt, dass alles über acht Jahre einzuschlafen droht. Magisch ist an dieser Geschichte nichts, denn auch optisch kommt das Werk über lahmes TV-Niveau kaum hinaus.

Foto: m4e