Die neue Staffel von "Bachelor in Paradise" kann mit den Einschaltquoten des Vorjahres nicht mithalten. RTL zieht erste Konsequenzen und streicht den Talk zur Datingshow aus dem Programm.

In "Bachelor in Paradise - Der Talk" ließ Frauke Ludowig mit den zuvor ausgeschiedenen Kandidaten die vergangene Folge Revue passieren. Doch diese Sendung stieß auf wenig Interesse. Laut "DWDL" lag der Marktanteil bei den Einschaltquoten nur bei gut fünf Prozent. Für einen Sender wie RTL viel zu wenig. Deshalb laufen auf dem Sendeplatz am Dienstag um 22.15 Uhr nun Wiederholungen von "Bauer sucht Frau". 

Die zweite Staffel von "Bachelor in Paradise" wird dagegen weiter wie geplant ausgestrahlt. Auch wenn RTL mit der Kuppelshow nur Marktanteile um die neun Prozent hat. Im Vorjahr, als die erste Staffel noch im Frühjahr und Sommer lief, waren die Einschaltquoten deutlich besser. Liegt es am Sendeplatz? Immerhin muss "Bachelor in Paradise" gegen das Erfolgsformat "Die Höhle der Löwen" antreten, das gleichzeitig bei VOX läuft. Sicherlich ein Grund für die schwächelnden Quoten. Gute Nachrichten für "BiP": Am Dienstag (12. November) läuft die vorerst letzte Folge der Herbststaffel der Gründershow.

Zudem stellt TVNOW, das Streamingportal der RTL-Gruppe, die neuen Folgen von "Bachelor in Paradise" immer schon eine Woche vor der Ausstrahlung im linearen TV im Premiumbereich auf Abruf zur Verfügung. Sicherlich spielt auch das zumindest eine kleine Rolle beim Quoteneinbruch.

Die aktuelle "Bachelor in Paradise"-Staffel läuft noch bis Dezember. Derzeit sieht es so aus, als wolle RTL das Format weiter auf dem Sendeplatz um 20.15 Uhr laufen lassen (am 19.11 macht "BiP" eine kurze Pause wegen des Fußball-Länderspiels, das RTL überträgt).