Sky setzt vermehrt auf deutschsprachige Eigenproduktionen mit Tiefgang: Nach "Babylon Berlin" und "Das Boot" (ab 23.11. auf Sky) veröffentlicht das Medienunternehmen mit seinem Original "Der Pass" eine weitere Serie mit stark besetzten Charakterfiguren.

Ab Freitag, 25. Januar, startet das Format, das mit einem Soundtrack des Oscarpreisträgers Hans Zimmer aufwartet, linear auf Sky 1 sowie als Stream abrufbar bei Sky Ticket und Sky Go.

Die achtteilige Serie, die von Motiven des dänisch-schwedischen Erfolgsformats "Die Brücke – Transit in den Tod" inspiriert ist, spielt in der Nähe von Berchtesgaden. Genau auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland wird eine Leiche gefunden. Ein deutsch-österreichisches Ermittler-Duo ist schon bald einem Serienmörder auf der Spur.

Die beiden Hauptrollen übernehmen Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek, in weiteren Rollen sind Franz Hartwig, Hanno Koffler und Lucas Gregorowicz zu sehen. Jentsch verkörpert die junge Polizistin Ellie Stocker aus Berchtesgaden, die in dem Fall ihre erste große Herausforderung sieht. Ihr österreichischer Kollege Gedeon Winter (Ofczarek) hingegen befindet sich auch mental schon am Ende seiner Karriere. Weitere Leichenfunde wecken in beiden den Ehrgeiz.

Für die Drehbücher sowie die Regie zeichnen Cyrill Boss und Philipp Stennert verantwortlich, produziert wird die Serie vom Duo Quirin Berg und Max Wiedemann ("Willkommen bei den Hartmanns", "4 Blocks"). "Der Pass" sei den Regisseuren zufolge "nicht nur ein Thriller im klassischen Sinne, sondern auch ein menschliches Drama, mit ambivalenten Figuren und einem starken emotionalen Thema".


Quelle: teleschau – der Mediendienst