Ambitionierte Baustein-Fans jeglichen Alters stellen in der neuen RTL-Show ihr Geschick unter Beweis. Rasch und kreativ soll aus den kleinen Lego-Steinen möglichst Großes entstehen.

Ein ganz normaler Legostein (mit zweimal vier Noppen) ist acht Millimeter breit, 16 Millimeter lang und 9,6 Millimeter hoch. Welche Kunst- oder technischen Wunderwerke aus diesen kleinen Kunststoffklötzchen entstehen können, zeigt die neue RTL-Show "Lego Master". Vier Folgen der von Oliver Geissen moderierten Reihe sind am frühen Sonntagabend zunächst geplant.

In einer Wettkampf-Variante treten pro Sendung vier Zweierteams gegeneinander an. Sie erhalten Zugriff auf mehr als eine Million Legosteine. Ziel ist, aus dieser Unmenge an Klötzchen möglichst schnell und kreativ imposante Bauten wie aus dem Nichts entstehen zu lassen. Eine erste Aufgabe bespielsweise besteht darin, zwischen zwei vorgegebenen Bergen eine möglichst kreative Passage über eine Schlucht zu bauen. Die Schlucht sollte ebenfalls bebaut sein. Am Ende muss ein ferngesteuerter Monstertruck die Brücke passieren können.

Der Spieler sind zwischen neun und 89 Jahre alt. Sie unterliegen mit ihrer Konstruktion dem finalen Urteil eines zweiköpfigen Expertenteams sowie eines wechselnden Promi-Paten. In der ersten Folge werden der Design-Professor Paolo Tumminelli und Juliane Aufdembrinke, Senior-Set-Designerin bei Lego, unterstützt von dem Comedian Lutz van der Horst. Weitere Promi-Gäste sind Reiner Calmund und "Let's Dance"-Juror Joachim Llambi.


Quelle: teleschau – der Mediendienst