Finale mit großem Knall: "The Big Bang Theory" ging am Donnerstagabend in den USA zu Ende und sorgte dabei für allerlei emotionale und humorvolle Highlights – die Fans dürften zufrieden sein.

+++ Vorsicht, Spoiler-Gefahr! +++

Nach zwölf Staffeln und insgesamt 279 Folgen ist nun endgültig Schluss bei "The Big Bang Theory" – zumindest in den USA. Dort lief am Donnerstagabend die finale Folge der beliebten Sitcom – und diese hatte so einige Überraschungen für die Fans parat.

In der Episode mit dem Originaltitel "The Stockholm Syndrome" gibt es gleich in mehrfacher Hinsicht Grund zur Freude: So wird Sheldon (Jim Parsons) und seiner Frau Amy (Mayim Bialik) der Nobelpreis verliehen. Zudem erfährt Penny (Kaley Cuoco), dass sie schwanger ist – sie und Leonard (Johnny Galecki) werden Eltern! Doch die Macher des Erfolgsformats rund um die nerdigen Wissenschaftler sorgten noch für einen großen Konflikt zum Serien-Ende: Weil Sheldon auf die Botschaft von Pennys Schwangerschaft nicht sonderlich wohlwollend und empathisch reagiert, kommt es zum großen Zwist unter den Freunden.

Dabei hat es durchaus den Anschein, als stünde die Zukunft der Clique auf dem Spiel. Doch in seiner emotionalen Dankesrede bei der Nobelpreisverleihung findet Sheldon die richtigen Worte: Er bedankt sich bei seinen Freunden und wünscht Leonard, Penny und dem noch ungeborenen Baby alles Gute für die gemeinsame Zukunft. Zudem wartet die finale Folge in diesem Zusammenhang noch mit einem überraschenden Gastauftritt auf: Sarah Michelle Gellar, die Kult-Schauspielerin aus "Buffy – Im Bann der Dämonen", nimmt während der Preisverleihung neben Raj (Kunal Nayyar) Platz. Worüber sich die Fans aber mit am meisten freuen dürften: Der ewig kaputte Fahrstuhl, der seit Folge eins als running gag diente, wird nun endlich repariert!

Die deutschen Fans müssen sich derweil noch etwas gedulden, bis die synchronisierte Fassung hierzulande im Free-TV ausgestrahlt wird: Aktuell befindet sich die finale Staffel auf ProSieben in der Mid-Season-Pause, weiter geht's voraussichtlich ab Ende August oder Anfang September.


Quelle: teleschau – der Mediendienst