Adrian Lyne

Lesermeinung
Geboren
04.03.1941 in Petersborough, Großbritannien
Alter
80 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Der Regisseur Adrian Lyne ist die kreative Kraft hinter einigen der meistdiskutierten Spielfilme der letzten beiden Jahrzehnte, man denke nur an den beklemmenden Thriller "Jacob's Ladder - In der Gewalt des Jenseits" (1990), an "Eine verhängnisvolle Affäre" (1987), das Erotikdrama "9 1/2 Wochen" (1986), den tempogeladenen Tanzfilm "Flashdance" (1982) und den internationalen Hit "Ein unmoralisches Angebot" (1992).

Lyne arbeitete einige Jahre als erfolgreicher Werbefilmer im britischen TV, bevor er sich Ende der 70er Jahre entschloß, sein Glück in Hollywood zu versuchcn. "Jeanies Clique" (1979), eine Komödie um vier Freundinnen, die in L.A's San Fernando Valley aufwachsen, war sein Spielfilmdebüt. Angeführt wurde die Besetzungsliste von der seinerzeit 18jährigen Jodie Foster.

Während der Erstling dennoch rasch in der Versenkung verschwand, entpuppte sich sein rockig-opulentes Tanzmärchen "Flashdance" als Überraschungshit des Jahres 1983. Jennifer Beals als photogene Fabrikarbeiterin, die nach Feierabend als 'erotic dancer' groß herauskommt, die packende Musik von Giorgio Moroder ("What a Feeling" bekam als Bester Song den Oscar) und nicht zulelzt die dynamische, bildmächtige lnszenierung sorgten für bestes Entertainment und damit für volle Häuser. Allein in Noramerika spielte "Flashdance" 95 Millionen Dollar ein.

Für Kontroversen sorgte drei Jahre später "9 1/2 Wochen", die Geschichte einer sadomasochistischen Beziehung nach dem Roman von Elizabeth McNeill; in den Hauptrollen Kim Basinger und Mickey Rourke. Während das Publikum außerhalb der USA den (urgeschnittenen) Film zum Kultobjekt erhob, stufte ihn der US-Verleih als zu explizit ein. Die amerikanischen Zuschauer reagierten abwartend, das heißt, sie legten ihr Eintrittsgeld lieber für die Kaufkassette zurück.

Lynes vierter Film war der Welterfolg "Eine verhängnisvolle Affäre", "der Zeitgeist-Hit des Jahrzehnts" (Time Magazine). Wie schnell ein kleiner Seitensprung in Mord und Totschlag münden kann - wenn die abgeblitzte Geliebte das Format von Glenn Close hat - erzählt Lyne so effektsicher und nachhaltig abschreckend, daß gleich sechs Oscar-Nominierungen in Topkategorien fällig waren: Bester Film, Beste Regie, Beste Schauspielerin, Beste Nebendarstellerin (Anne Archer als betrogene und heimgesuchte Ehefrau), Bester Schnitt.

1990 verblüffte der Erfolgsregisseur Hollywood wie auch seine Kritiker mit dem unerwartet düsteren und schwierigen Psychothriller "Jacob's Ladder ? In der Gewalt des Jenseits". Bereits die Besetzung (Tim Robbins, Elizabeth Pena, Danrly Aiello) ließ erkennen, daß es Lyne diesmal nicht um Glamour ging. Lyne schafft eine alptraumbafte Welt aus Realitätssplittern und rätselhaften Halluzinationen, die der Zuschauer mit dem Vietnamveteran Jacob Singer (Robbins) teilen muß. Wie schon bei "Eine verhängnisvolle Affäre" gingen auch hier die Meinungen über das vollkommen überraschende Finale weit auseinander.

Mit "Ein unmoralisches Angebot" kehrte Lyne auf vertrautes Terrain zurück. Demi Moore, Robert Redford und eine Million Dollar, die den Besitzer wechseln, wenn sie sich für eine einzige Nacht prostituiert... Der phänomenale Publikumserfolg beweist, daß der Regisseur mit diesem Film erneut am Puls der Zeit war.

1997 folgte "Lolita" mit Jeremy Irons, Melanie Griffith und Frank Langella, ein Remake des Lolitas (1962) von Stanley Kubrick und 2002 der lahme Thriller "Untreu".

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Olivia Coleman
Olivia Colman
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung