Alan Rudolph

Lesermeinung
Geboren
18.12.1943 in Los Angeles, Kalifornien, USA
Alter
77 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Der Sohn des Filmregisseurs Oscar Rudolph studiert an der UCLA Wirtschaftswissenschaft, doch dann beschließt er, sich doch im Filmgeschäft umzusehen. Er belegt Film an der Universität und tritt der Director's Guild bei, um ein Trainee-Programm für Regieassistenz zu absolvieren.

1970 beginnt er, Drehbücher für Low-Budget-Filme zu schreiben, er dreht einige Kurzfilme zum Thema Rock-and-Roll-Hits. Sehr früh sieht er in der Musik eine wichtige dramaturgische Funktion. Seinen ersten Anstoss zu seiner späteren Karriere als Regisseur ist die Arbeit mit Robert Altman. Rudolph assistiert 1973 bei "Der Tod kennt keine Wiederkehr", 1974 bei "California Split", 1975 bei "Nashville", 1976 bei "Buffalo Bill und die Indianer". Die Freundschaft mit Altman führt schließlich zu seinen ersten eigenen Filmen.

Nach dem kleinen Debütfilm "Premonition" (1972) produziert Altman Rudolphs "Willkommen in Los Angeles" (1976). Für den nächsten Film "Du wirst noch an mich denken" gibt Rudolph seiner Hauptdarstellerin Geraldine Chaplin die Möglichkeit, eine Charakterstudie zu entwickeln: eine Frau wird aus dem Gefängnis entlassen und jagt den Mann, der sie verlassen hat. Der dramaturgische Hintergrund ist der Soundtrack der gefeierten Blues-Sängerin Alberta Hunter.

1980 folgt "Roadie", die Liebesgeschichte zwischen dem dicken Bühnenarbeiter einer Roadshow und einem schmächtigen Groupie. Rudoph bezeichnet den kleinen Film als seinen liebsten. Es ist die erste Arbeit mit seiner künftigen Produzentin Carolyn Pfeiffer. Der Politthriller "Der schleichende Tod" (1982) ist eine Enttäuschung, ein unpersönlicher Film wie auch die späteren Arbeiten "Songwriter" (1984) und "Made in Heaven" (1987). Einer der besten Rudoph-Filme wird "Choose Me" (1984), brillant auch "Trouble in Mind" (1985). Seither zählte Rudolph zu den wichtigsten und innovativsten US- Regisseuren, enttäuschte aber in den letzten Jahren mit Werken wie "Eine kleine Geschichte über Sex" (2001).

Weitere Filme von ALan Rudolph: "Wilde Jahre in Paris" (1988), "Die Liebe eines Detektivs" (1990), "Tödliche Gedanken" (1991), "Mrs. Parker und ihr lasterhafter Kreis" (1994), "Liebesflüstern" (1997), "Breakfast of Champions - Frühstück für Helden" (1998).

Filme mit Alan Rudolph

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN