Auf allen Bühnen zu Hause: Lainie Kazan
Fotoquelle: carrie-nelson/shutterstock.com

Lainie Kazan

Lesermeinung
Geboren
15.05.1940 in New York City, New York, USA
Alter
81 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Lainie Kazan hat für ihre Arbeit in Film, Fernsehen und Theater mehrere Preise gewonnen. Ihre Karriere begann die Schauspielerin spanisch-russischer Abstammung als Barbra Streisands Ersatzschauspielerin bei der Broadway-Produktion von "Funny Girl". Bald schon trat sie in New Yorker Nachtklubs und als Gast eigentlich jeder wichtigen Variety- und Talkshow im Fernsehen auf. In der "Dean Martin Show" war sie insgesamt 26 mal zu sehen. Sie hatte ein eigenes Special auf NBC und eröffnete die beliebten "Lainie's Room" und "Lainie's Room East" in den Playboy Clubs in Los Angeles und New York.

Nachdem er ihren Auftritt im Fairmont Hotel in San Francisco erlebte, bot ihr Francis Ford Coppola eine Hauptrolle in "Einer mit Herz" (1981) an. Im Jahr darauf wurde sie für ihre Leistung in Richard Benjamins "Ein Draufgänger in New York" mit Peter O'Toole für einen Golden Globe als beste Nebendarstellerin nominiert. Danach folgten Auftritte in Paul Bartels "Geier, Geld und goldene Eier" (1984) mit Tab Hunter und Divine, "Delta Force" (1986) mit Chuck Norris, "Freundinnen" (1988) mit Bette Midler, "Die sieben besten Jahre" (1993) mit Diane Ladd und Ellen Burstyn, "Straße zum Glück" (1991) mit Danny Aiello und Anthony LaPaglia, "Wer ist Mr. Cutty?" (1997) mit Whoopi Goldberg, "Love Is All There Is" (1996) mit Paul Sorvino, Renée Taylor und Angelina Jolie und "The Big Hit" (1998) mit Mark Wahlberg.

Weitere Rollen hatte Lainie Kazan in "What's Cooking?" (2000), in Disneys "Second Chance - Alles wird gut" (2000) mit Richard Dreyfuss und Burt Reynolds, 2002 sah man sie in Nia Vardalos' Überraschungshit "My Big Fat Greek Wedding" (2002) und danach in der gleichnamigen Fernsehserie. Im Fernsehen sicherte sich Lainie Kazan eine Emmy-Nominierung für ihre Darstellung in "St. Elsewhere" und eine Nominierung für einen CableAce Award für "The Paper Chase" (1985/86). Sie hatte eine feste Rolle in "The Nanny" und spielte Kirstie Alleys Mutter in "Veronica's Closet". Außerdem hatte sie Gastrollen in "Will and Grace", "Touched By an Angel" und in dem Kinder-Special "Safety Patrol" für "Wonderful World of Disney".

Kazan erhielt eine Tony-Nominierung, als sie ihre Rolle in der Musical-Version von "My Favorite Year" am Lincoln Center wiederholte. Am Broadway produzierte sie den Ethel-Merman-Tribut "Doin' What Comes Natur'lly", in dem sie mit Bette Midler, Madeline Kahn, Patti LuPone, Elaine Stitch und Andrea Martin auf der Bühne stand. Außerdem war sie Produzentin eines Benefits für Gay Men's Health Crisis. Darüber hinaus hatte sie eine Hauptrolle in "The Vagina Monologues" am Broadway. Im regionalen Theater erlebte man Kazan in Produktionen von "A Little Night Music", "The Rink", "Man of La Mancha", "The Rose Tattoo", "Gypsy", "Who's Afraid of Virginia Woolf", "Hello, Dolly", "Fiddler on the Roof", "Orpheus Descending" und "Plaza Suite".

Kazan sang mit den Boston Pops und dem Cleveland Pops Orchestra. Zudem trat sie in ausverkauften Häusern in ganz Europa, Asien, Las Vegas und Atlantic City, sowie in New York City am Rainbow and Stars, dem Feinstein's im Regency Hotel und im The Algonquin Hotel auf. Kazan nimmt zudem Platten auf. Zu ihren Alben zählen die Jazz-Sammlungen "Lainie Kazan In the Groove" und "Body and Soul".

Weitere Filme mit Lainie Kazan: "Die Lady in Zement" (1968, mit Frank Sinatra und Richard Conte), "Ein Kerl zum Pferdestehlen" (1971, mit "Yul Brynner und Edi Wallach), "Von Sehnsucht verzehrt" (1984), "Natty Ganns Reise ins Abenteuer" (1985), "Bigfoot und die Hendersons" (1987), "Out of the Dark - Mächte des Grauens" (1988), "Halb durch", "Avatar - Wiedergeburt des Bösen" (beide 1990), "Mein Doppelgänger und ich" (1995), "Kimberly", "Ein Apartment zum Verlieben" (beide 1999), "Liebe mit Risiko" (2003), "Red Riding Hood" (2004), "Whiskey School", "The Engagement Ring" (beide 2005), "The King of Queens" (Serie), "Bratz" (beide 2007).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Olivia Coleman
Olivia Colman
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung