Schauspielerin Michelle Monaghan.
Fotoquelle: Jaguar PS/shutterstock.com

Michelle Monaghan

Michelle Lynn Monaghan
Lesermeinung
Geboren
23.03.1976 in Winthrop, Iowa, USA
Alter
45 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Sie gehört zu den angesagtesten Jungdarstellerinnen Hollywoods und wurde mit ihrer begeistert aufgenommenen Darstellung an der Seite Robert Downey jr. und Val Kilmer in Shane Blacks "Kiss, Kiss, Bang, Bang" (2005) einem breiten Publikum bekannt: Michelle Monaghan. Zunächst hatte es jedoch nicht danach ausgesehen, dass Michelle eine Darstellerkarriere einschlagen würde, denn nach dem Highschoolabschluss in ihrer Heimatstadt studierte das jüngste von drei Kindern am Columbia College in Chicago Journalismus. Um die happigen Studiengebühren zahlen zu können, arbeitete sie bereits in dieser Zeit als Model. Nach dem Ende ihres Studiums zog sie 1999 von Chicago nach New York und konzentrierte sich dort auf ihre Modelkarriere, lief weltweit auf großen Modenschauen über den Catwalk und zierte zahlreiche Kataloge und Zeitschriften.

Inzwischen waren jedoch auch TV-Produzenten auf sie aufmerksam geworden, und schon bald gab sie ihr TV-Debüt in der Coming-of-Age-Serie "Young Americans" (2000), gefolgt von einem einmaligen Auftritt in der erfolgreichen Krimiserie "Law & Order: New York" (2001). Ihre Erfahrungen aus der Modelszene konnte Michelle Monaghan dann ihrem Filmdebüt "Perfume" nutzen, Michael Rymers desolates Porträt der New Yorker Modelszene. Recht belanglos war auch Adrian Lynes Drama "Untreu" - trotz guter Besetzung wie Richard Gere, Diane Lane, Olivier Martinez. 2002/2003 verkörperte Monaghan in acht Folgen der Erfolgsserie "Boston Legal" die junge Lehrerin Kimberly Woods, bevor sie an der Seite von Michael und Kirk Douglas in der nur wenig überzeugenden Tragikomödie "Es bleibt in der Familie" (2003) von Fred Schepisi zu bewundern war.

Besser war dagegen Monaghans nächstes Projekt, das Drama "Winter Solstice" (2004) mit Anthony LaPaglia und Allison Janney. Erste größere Aufmerksamkeit bei Publikum und Kritik erregte Michelle Monaghan im gleichen Jahr in dem Actionthriller "Die Bourne Verschwörung", in dem Matt Damon, Brian Cox und Julia Stiles zu ihren Leinwandpartnern zählten, gefolgt von dem Scifi-Thriller "Constantine" (2005) mit Keana Reeves und Rachel Weisz. Nach ihrem Durchbruch mit dem oben bereits erwähnten "Kiss Kiss Bang Bang" sah der Kinozuschauer sie etwa als Computer-Expertin in dem hanebüchenen Blödsinn "Mr. und Mrs. Smith" (2005), in Niki Caros Drama "Kaltes Land" (2005) mit Charlize Theron und an der Seite von Tom Cruise in dem belanglosen Action-Geballer "Mission: Impossible III" (2006). Stark ist allerdings ihre Auftritt an der Seite von Jake Gyllenhaal in dem hervorragenden Scifi-Thriller "Source Code" (2011).

Weitere Filme mit Michelle Monaghan: "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert", "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel" (beide 2007), "Verliebt in die Braut", "Eagle Eye - Außer Kontrolle" (beide 2008), "Stichtag", "Somewhere" (beide 2010).

Filme mit Michelle Monaghan

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN