Und wieder brennt einer! George Clooney im
Mittleren Osten

Syriana

KINOSTART: 23.02.2006 • Thriller • USA (2005) • 128 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Syriana
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
USA
Budget
50.000.000 USD
Einspielergebnis
94.000.000 USD
Laufzeit
128 Minuten
Schnitt

Bob Barnes (George Clooney, Foto) gilt bei der CIA als Spezialist für den Mittleren Osten. So hat Bob schon des öfteren im Auftrag seiner Regierung Personen liquidiert, ohne diese Aufträge zu hinterfragen. Als nun der amerikanische Ölkonzern Connex seine Bohrrechte in einem arabischen Emirat durch die Machenschaften des Prinzen Nasir bedroht sieht, weil dieser lieber mit den Chinesen verhandeln will, soll Bob Nasir ausschalten. Doch nachdem Bob durch ein doppeltes Spiel dem Terroristen Mussawi in die Hände gefallen ist und von diesem beinahe selbst getötet wurde, fällt er auch bei der CIA in Ungnade. Erstmals wird ihm klar, dass es nie um politische Entscheidungen ging, sondern dass stets finanzielle Aspekte entscheidend waren. Als er erkennt, dass Nasir in seinem Land demokratische Reformen durchführen will, die dem Volk, aber nicht der US-Industrie dienen und dass er genau aus diesem Grunde sterben soll, will Bob dies verhindern...

Stephen Gaghan (Oscar für das Drehbuch zu "Traffic - Macht des Kartells") seziert in diesem überaus komplexen Politthriller punktgenau die US-amerikanische Machtpolitik, in der es stets um Gewinnpotenzierung und nicht etwa um Durchsetzung demokratischer Werte geht. Am Beispiel persönlicher Schicksale schildert er gekonnt die Verquickungen von Industrie und Politik am Beispiel der Ölwirtschaft. Leider ist das Ganze in ein filmisch nicht gerade hochwertiges Korsett gezwängt worden. Dennoch: die Vivisektion skrupelloser Machtpolitik bietet perfekte Unterhaltung, die zum Nachdenken zwingt. Goerge Clooney erhielt für seine außergewöhnliche darstellerische Leistung als Bob Barnes 2006 den Oscar als bester Nebendarsteller.

Foto: Zorro (Filmwelt)

Darsteller
Shooting Star aus den USA: Amanda Peet.
Amanda Peet
Lesermeinung
Kann manchmal ein ganz schräger Typ sein: Chris Cooper
Chris Cooper
Lesermeinung
Der US-amerikanische Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur George Timothy Clooney wurde am 6. Mai 1961 in Lexington, Kentucky geboren.
George Clooney
Lesermeinung
Greta Scacchi
Lesermeinung
Mag schwierige Rollen: Jeffrey Wright.
Jeffrey Wright
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Der US-amerikanische Schauspieler und Drehbuchautor Matthew "Matt" Paige Damon wurde am 8. Oktober 1970 in Cambridge, Massacussets, geboren.
Matt Damon
Lesermeinung
Startete ihr Hollywood-Karriere an der Seite von George Clooney und Jennifer Lopez: Viola Davis.
Viola Davis
Lesermeinung
William Hurt
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Lex Barker
Lex Barker
Lesermeinung
Carin C. Tietze in "Der Kriminalist"
Carin C. Tietze
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung