Langeweile auf dem Sofa: Stephen Dorff und
Filmtochter Elle Fanning

Somewhere

KINOSTART: 11.11.2010 • Tragikomödie • USA (2010) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Somewhere
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
USA
Budget
8.000.000 USD
Laufzeit
97 Minuten
Schnitt

Johnny Marco ist ein junger Hollywood-Star, der sich seiner Fans erwehren muss. Er umgibt sich ebenso gerne mit schönen Frauen wie sportlichen Autos und ist auch diversen Drogen nicht abgeneigt. Doch abseits des Film-Trubels vertreibt er sich die Zeit in seiner Hotel-Wohnung mit belanglosen wie langweiligen Dingen. Als er sich unerwartet mit seiner elfjährigen Tochter abgeben muss, beginnt der Star über sein sinnloses Leben nachzudenken ...

Warum dieser überaus öde Streifen, der ebenso belanglos dahin plätschert wie das Leben des angeblichen Stars, mit Preisen bedacht wurde ist wohl nur auf den Hype um Regisseurin Sofia Coppola ("Lost in Translation") zurückzuführen. Denn filmisch bewegt sich dieses Werk im Nirwana nerviger Langeweile. Weder poetisch noch fesselnd stellt unter "stimmiger Atmosphäre" sicher jeder etwas anderes vor.

Foto: Tobis

Darsteller
Steht bereits seit (Klein-)Kindertagen vor der Kamera: Elle Fanning.
Elle Fanning
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS