Nadja Bobyleva

Lesermeinung
Geboren
07.05.1983 in Moskau, ehemals UdSSR, heute Russland
Alter
39 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Trotz ihrer noch jungen Jahre spielte Nadja Bobyleva bereits in zahlreichen Filmen, nachdem sie 2001 ihr Kinodebüt in Vanessa Jopps Drama "engel + joe" gab. Bereits im Alter von neun Jahren kam die Darstellerin, die oft als Tochter oder heranwachendes Mädchen besetzt wird, nach Deutschland. In Moskau hatte sie zuvor die Kunst- und Theaterschule Klass-Center besucht. Nach Schauspielunterricht bei Bettina Dorn und ihrer Mutter Natascha Bobyleva nahm Nadja an einem Workshop bei Geraldine Baron teil und studierte von 2002 bis 2006 an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Bereits 2001 sah man die junge Russin mit den blauen Augen und dem Faible für Reiten und Freeclimbing in weiteren wichtigen Rollen: In Maria Teresa Camoglios ausgezeichnetem Jugenddrama "Hand in Hand" schlüpfte sie in die Rolle der 16-jährigen, verliebten Schülerin Merle, deren Beziehung zu ihrem Freund von den Eltern torpediert wird. Im gleichen Jahr sah man Nadja in Hermine Huntgeburths witziger Komödie "Das verflixte 17. Jahr", in der Florian Martens seine Ehe retten will.

Auch das Jahr 2002 hielt drei interessante Rollen für Nadja bereit: Dagmar Knöpfel besetzte sie in ihrer Tragikomödie "Der Freund meiner Mutter", die Geschichte der 16-jährige Nele, die sich in ihren Hockeylehrer alias Jürgen Vogel verguckt, der dummerweise aber eine Affäre mit ihrer Mutter beginnt... Danach stand Matti Geschonnecks ambitionierter Psychokrimi "Die Mutter" auf dem Drehplan, in dem sie die Tochter von Martina Gedeck und Harald Krassnitzer spielte. Als Tochter der viel zu früh verstorbenen Jennifer Nitsch sah man sie dagegen in der Tragikomödie "Freundinnen für immer".

Weiter aufwärts ging's auch 2003: "Der zehnte Sommer" war ein bewegender Kinderfilm von Jörg Grünler, "Verschwende deine Jugend" eine halbwegs stimmiges Zeitbild der Neuen Deutschen Welle im Deutschland der Achtzigerjahre. Sehenswert war auch ihr Auftritt in Vivian Naefes Jugenddrama "Raus ins Leben" (2003), in dem sie eine 17-jährige Hochbegabte spielt, die sich zwischen einem Leben als Geigerin und dem einer ganz normalen Jugendlichen entscheiden muss. 2004 schließlich sah man Nadja Bobyleva neben Iris Berben in dem Dreiteiler "Die Patriarchin".

Weitere Filme und Serien mit Nadja Bobyleva: "Tatort - Janus", "SOKO Leipzig" (Serie, Episode: Grenzverkehr) (beide 2004), "Die Sitte" (Serie, Episode: Club der Jungfrauen), "Tatort - Borowski in der Unterwelt" (beide 2005), "Weißt was geil wär?", "Nichts geht mehr" (beide 2007), "Romy" (2009), "Kommissarin Lucas - Aus der Bahn" (2009), "Der Uranberg" (2010), "Am Kreuzweg", "Marie Brand und der Sündenfall", "Verschollen am Kap" (alle 2011), "Tatort - Kaltblütig" (2012), "Einmal Leben bitte" (2013).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Julia Jäger.
Julia Jäger
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Schauspieler Milan Peschel bei der Premiere zu "Beckenrand Sheriff".
Milan Peschel
Lesermeinung
Joachim Llambi im "Let's Dance"-Studio.
Joachim Llambi
Lesermeinung