Johannes Sander überrascht seine Frau Helen und seine Tochter Frances mit ein paar ruhigen und erholsamen Tagen am Meer. Doch bereits bei der Ankunft merkt Helen, dass etwas nicht stimmt. Der Ort, der sie langsam zu verändern scheint, löst eine unbestimmte Angst aus. Im selben Haus wird parallel eine zweite, beunruhigende Geschichte um eine andere Familie sichtbar: Nachdem seine Mutter bei einem Autounfall stirbt, versucht ein kleiner Junge seinen in Trauer gefangenen Vater mit Klaviermusik zu retten. Es kommt anders. Während Helen wiederholt einem seltsam vertrauten Fremden begegnet, der ebenso wie sie mit den Schatten seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, zerfließen zusehends die Übergänge zwischen Unterbewusstsein und Urlaubsrealität…Immer häufiger wird Helen von Bildfragmenten, Geräuschen, Tönen, Stimmen und Schmerzen heimgesucht und ein traumatischer Prozess zwischen Erinnerung und Wirklichkeit beginnt. Johannes versucht Helen davon zu überzeugen, das Geschehene im Dunkeln zu lassen. Doch Verdrängung ist keine Option mehr. Helen sucht tief in ihrem Unterbewusstsein nach der Wahrheit und trifft auf eine verstörende Wirklichkeit, die die Leben aller verbindet und gleichzeitig erschüttert…