Peter Keglevic

Lesermeinung
Biografie
Er ist ein Routinier in der Regie-Branche: Peter Keglevic. Nach seinem Schulabschluss arbeitet er vier Jahre lang als Buchverkäufer, bevor er sich 1968 beruflich in eine künstlerische Richtung entwickelt. In dieser Zeit entstehen Kurzgeschichten, Theaterstücke und Drehbücher. Zusätzlich macht er seine ersten Erfahrungen als Regisseur und beginnt dann, diese Profession von der Pike auf zu lernen: Zwischen 1970 und 1974 alsovierte er an der Salzburger Hochschule für Musik und darstellerische Künste seine Regie-Ausbildung und bereits 1976 drehte er nach seinem eigenen Buch den Fernsehfilm "Im Zossener Bad".

Ein Jahr später inszenierte Peter Keglevic mit "Mozart & Co.", "Tragische Bourgois" und "Der Zauberlehrling" drei weitere Filme. Anfang der 80er Jahren folgten mit "Beweisaufnahme" und "Jeder stirbt sein Leben" zwei SFB-Krimis für die Reihe "Tatort". Dem Film "Bella Donna" (1982) folgten "Magic Sticks" (1987) sowie "Der Bulle und das Mädchen" und "Der Skipper" (1989), beide mit Jürgen Prochnow in der Hauptrolle. Im Fernsehen erregte Keglevic vor allem mit den Filmen "Das Milliardenspiel" (1988), "Tag der Abrechnung - Der Amokläufer von Euskirchen" (1995) und "Du bist nicht allein - Die Roy Black Story" (1996) großes Aufsehen. In den beiden letztgenannten Filmen spielt - wie in "Vickys Alptraum" (1997) - Christoph Waltz die Hauptrolle.

Sehenswert sind auch Keglevics Actionthriller "Das Callgirl" (1998), die Geschichte einer Medizinstudentin, die nachts zur Edel-Nutte mutiert, sowie - erneut mit Christoph Waltz in der Hauptrolle - der spannende Thriller "Falling Rocks" (1999) mit Claudia Michelsen. Christoph Waltz war auch der Hauptdarsteller in Keglevics Aufsehen erregenden TV-Zweiteiler "Der Tanz mit dem Teufel - Die Entführung des Richard Oetker" (2000). Während Waltz in dem ungewöhnlichen Krimi "Betty - Schön wie der Tod" (2001) nicht mit von der Partie war, spielte er in dem Historiendrama um den Aufstand am 17. Juni 1953 "Zwei Tage Hoffnung" (2003) wieder mit. Klasse war auch der vierteilige TV-Thriller "Blackout - Die Erinnerung ist tödlich", in denen Keglevic die Regie der ersten beiden Teile übernahm.

Weitere Filme und Serien von Peter Keglevic: "Der Elefant - Mord verjährt nie", "Das Duo", "Kanzleramt" (alles Serien, alle 2005), "Tarragona - Ein Paradies in Flammen" (2007), "Die dunkle Seite", "Das Geheimnis im Wald" (beide 2008), "Die Seele eines Mörders" (2009), "Ken Folletts Eisfieber", "Kongo" (beide 2010), "Der Chinese" (2011).

BELIEBTE STARS

John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN