Allein unterwegs: Thibaut Le Guellec als Yannis

Ein griechischer Sommer

KINOSTART: 11.10.2012 • Tagikomödie • Frankreich, Griechenland (2011) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Nicostratos le pélican
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Frankreich, Griechenland
Laufzeit
88 Minuten

Der Junge Yannis lebt auf einer griechischen Insel bei seinem strengen, aber dennoch liebenswerten Vater. Als Yannis einem Kapitän ein paar Flaschen Selbstgebrannten verkaufen soll, entdeckt er an Bord des Schiffes einen ärmlich aussehenden Jungpelikan. Da er das Tier gleich in sein Herz geschlossen hat, tauscht er es gegen den Glücksbringer seiner verstorbenen Mutter ein und versteckt den Vogel vor seinem Vater. Doch aus dem grauen Fiesling wird schnell ein riesiger, stets hungriger Vogel, der sich kaum noch verstecken lässt und vor allem – gar nicht versteckt werden will. Als der Pelikan mal wieder ausgebüxt ist, begeistert das schöne Tier einige Touristen derart, dass sie sogar ein paar Münzen springen lassen, um mit dem Tier fotografiert zu werden ...

Leider ist dieses moderne Märchen für Kinder derart schlecht inszeniert, dass man als Erwachsener schnell das Weite suchen möchte. Zudem erweist sich der Pelikan noch als der beste Schauspieler. Sogar Regie-Kollege Emir Kusturica liefert als Vater des Jungen eine äußerst dürftige, weil extrem klischeebeladene Darstellung. Dass Regiedebütant Oliver Horlait zuvor bei Größen wie Milos Forman oder Luc Besson als Assistent tätig war, merkt man keine Sekunde. So jagt hier ein überkonstruierter schlechter Gag den nächsten – zum Haare – Verzeihung - Federn raufen!

Foto: Neue Visionen

Darsteller
Emir Kusturica
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS