Wer würde sich nicht gern von Elke Sommer (l.) und 
Sylva Koscina umbringen lassen?
Wer würde sich nicht gern von Elke Sommer (l.) und 
Sylva Koscina umbringen lassen?

Heiße Katzen

KINOSTART: 01.01.1970 • Spionagefilm • Großbritannien (1966)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Deadlier than the male
Produktionsdatum
1966
Produktionsland
Großbritannien
Regie
Schnitt

Ölmillionär Keller stirbt beim Anzünden seiner Zigarre im Flugzeug. Die "Stewardess" entschwindet per Fallschirm. Wyngarde, Informant im Ölgeschäft, wird auf einer einsamen Insel von einer Harpune ins Herz getroffen. Mr. Bridgenorth, Aufsichtsratsmitglied bei Phoenix-Oil, fällt aus dem 14. Stock. Drei perfekte Morde, ausgeführt von den ebenso skrupellosen wie gut aussehenden Ladies Irma Eckman und Penelope. Sir John Bledlow, der Chef von Phoenix-Oil, beauftragt den Versicherungsagenten Hugh Drummond, die Hintergründe der Morde aufzuklären. Für beide besonders beunruhigend - alle Getöteten hatten mit dem Ölgeschäft zu tun. Den smarten Topagenten, Träger des schwarzen Gürtels und ebenso clever wie kaltblütig, bringen zwei Zufälle auf die Spur: Er erhält die Reste einer Tonbandnachricht von Wyngarde und er erfährt durch seinen Neffen Robert von der Existenz des Königs Fedra, in dessen Land riesige Ölvorkommen entdeckt wurden ...

Ralph Thomas ("Der Haftbefehl") drehte diese temporeiche und unterhaltsame Persiflage auf Agentenfilme, allen voran "James Bond". Richard Johnson ist nicht nur so clever wie er, er sieht auch beinahe so aus wie Sean Connery und bekam dessen Synchronstimme. Alle anderen Genrezutaten stimmen auch - die Schauplätze in London und am Mittelmeer, die Filmmusik, die Spezialeffekte - und die schönen Frauen (Elke Sommer und Sylva Koscina). Johnson gehörte übrigens Anfang der Sechzigerjahre zur engeren Auswahl für die Rolle des Superspions in "James Bond 007 - Jagt Dr. No". Allerdings wollte er sich nicht für mehrere Filme verpflichten, so dass die Wahl schließlich auf Connery fiel. Drei Jahre später schlüpfte Johnson in "Some Girls Do" ein weiteres Mal in die Rolle des toughen Versicherungsagenten.

Foto: MDR/Atlas-Film

Darsteller
Elke Sommer
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion
The Gray Man
Action • 2022
prisma-Redaktion
Willkommen in Siegheilkirchen
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Liebesdings
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Corsage
2022
prisma-Redaktion
Thor: Love and Thunder
Action • 2022
prisma-Redaktion
The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Meine Stunden mit Leo
Liebesfilm • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Massive Talent
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lightyear
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
France
Komödie • 2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS