Wer würde sich nicht gern von Elke Sommer (l.) und 
Sylva Koscina umbringen lassen?
Wer würde sich nicht gern von Elke Sommer (l.) und 
Sylva Koscina umbringen lassen?

Heiße Katzen

KINOSTART: 01.01.1970 • Spionagefilm • Großbritannien (1966)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Deadlier than the male
Produktionsdatum
1966
Produktionsland
Großbritannien

Ölmillionär Keller stirbt beim Anzünden seiner Zigarre im Flugzeug. Die "Stewardess" entschwindet per Fallschirm. Wyngarde, Informant im Ölgeschäft, wird auf einer einsamen Insel von einer Harpune ins Herz getroffen. Mr. Bridgenorth, Aufsichtsratsmitglied bei Phoenix-Oil, fällt aus dem 14. Stock. Drei perfekte Morde, ausgeführt von den ebenso skrupellosen wie gut aussehenden Ladies Irma Eckman und Penelope. Sir John Bledlow, der Chef von Phoenix-Oil, beauftragt den Versicherungsagenten Hugh Drummond, die Hintergründe der Morde aufzuklären. Für beide besonders beunruhigend - alle Getöteten hatten mit dem Ölgeschäft zu tun. Den smarten Topagenten, Träger des schwarzen Gürtels und ebenso clever wie kaltblütig, bringen zwei Zufälle auf die Spur: Er erhält die Reste einer Tonbandnachricht von Wyngarde und er erfährt durch seinen Neffen Robert von der Existenz des Königs Fedra, in dessen Land riesige Ölvorkommen entdeckt wurden ...

Ralph Thomas ("Der Haftbefehl") drehte diese temporeiche und unterhaltsame Persiflage auf Agentenfilme, allen voran "James Bond". Richard Johnson ist nicht nur so clever wie er, er sieht auch beinahe so aus wie Sean Connery und bekam dessen Synchronstimme. Alle anderen Genrezutaten stimmen auch - die Schauplätze in London und am Mittelmeer, die Filmmusik, die Spezialeffekte - und die schönen Frauen (Elke Sommer und Sylva Koscina). Johnson gehörte übrigens Anfang der Sechzigerjahre zur engeren Auswahl für die Rolle des Superspions in "James Bond 007 - Jagt Dr. No". Allerdings wollte er sich nicht für mehrere Filme verpflichten, so dass die Wahl schließlich auf Connery fiel. Drei Jahre später schlüpfte Johnson in "Some Girls Do" ein weiteres Mal in die Rolle des toughen Versicherungsagenten.

Foto: MDR/Atlas-Film

Darsteller

Elke Sommer.
Elke Sommer
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung