Der Krieger Beldar hat Pech. Ein magischer Juwel hat ihn aus der Vorzeit in die Gegenwart transportiert. Nun steckt er im Körper des 16-jährigen Ramón (Fernando Ramallo, Foto), einem Nerd, der fürs Rollenspiel lebt. Oder ist alles nur ein Traum von Ramón, der lieber im Körper von Beldar stecken würde? Dann erhält der Junge in der realen Welt die Chance sich zu beweisen ...

Dieses auf Filmfestivals gefeierte Fantasydrama mit tragischem Ende, das gekonnt Realität und Traumwelt vermischt, setzte der spanische Regisseur Daniel Monzón mit tollen Effekten und gelungenen visuellen Einfällen (wenn auch erkennbar billigen) nach eigenem Drehbuch in Szene. Zu Beginn meint man noch, man hätte es mit einem niveaulosen Trash-Film zu tun, doch mehr und mehr schält sich aus der zunächst wirren Handlung ein sensibles Jugenddrama à la "Donnie Darko" heraus. In der Hauptrolle des jugendlichen Ramón überzeugt der aus Madrid stammende Darsteller Fernando Ramallo ("Alles, was ich an euch liebe"), seinen Gegenpart aus der Vorzeit verkörpert ebenso gekonnt Joel Joan ("Vicky Cristina Barcelona", "Salvador - Kampf um die Freiheit", "Tortilla Soup").

Foto: Tele 5