Alexander Payne

Alexander Papadopoulos
Lesermeinung
Geboren
10.02.1961 in Omaha, Nebraska, USA
Alter
60 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Schon mit einigen wenigen Filmen überzeugte der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Alexander Payne Publikum wie Kritik, man denke nur an den überragenden Jack Nicholson in der Tragikomödie "About Schmidt" (2002). Payne besuchte zunächst die Creighton Prep High School in Omaha und studierte danach spanische Phililogie an der Universität von Salamanca in Spanien. Nach seiner Rückkehr in die USA folgte ein Studium in Stanford, dass er als Bachelor in Geschichte und Spanischer Literatur abschloss. 1990 beendete er sein Studium als Filmemacher an der an der University of California/Los Angles (UCLA), das er danach aufgenommen hatte. Sein Abschlussfilm "The Passion of Martin" lief 1991 unter anderem auf dem Sundance Film Festival und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Sein Debüt gab Payne, Nachfahre griechischer Einwanderer namens Papadopoulos, 1996 mit der hochgelobten Gesellschaftssatire "Baby Business" mit Laura Dern, die eine vierfache Mutter verkörperte, die erneut schwanger wird. Das Problem: Sie ist Alkoholikerin und süchtig nach Klebstoff... "Baby Business" gewann auf dem Münchner Filmfestival den 1. Preis und Laura Dern wurde mit dem Darstellerpreis auf dem Filmfestival in Montreal ausgezeichnet. 1999 folgte mit der Satire "Election" Paynes zweiter Film. Wieder waren die Kritiken sehr gut, zusammen mit seinem Ko-Autor Jim Taylor gewann er den Drehbuchpreis der Writers Guild of America (Gewerkschaft der US-Autoren), den Preis der New Yorker Filmkritiker und den Independent Spirit Award. Außerdem wurde er in der Kategorie Drehbuch nach einer Vorlage für den Oscar nominiert. "Election"“ gewann zusätzlich den Independent Spirit Award als bester Film, Payne wurde als bester Regisseur ausgezeichnet und Reese Witherspoon erhielt eine Nominierung für den Golden Globe.

2002 schließlich realisierte Paynes seinen dritten Filmstreich: In "About Schmidt" verkörperte Jack Nicholson einen hoffnungslosen Spiesser, der nach dem plötzlichen Tod seiner Frau völlig entwurzelt dasteht. Und wieder war die Kritik entzückt: Payne und Koautor Jim Taylor erhielten erneut den Golden Globe, darüber hinaus wurde Payne als bester Regisseur für den Golden Globe nominiert, Nicholson gewann ihn als bester Hauptdarsteller und wurde auch für den Oscar nominiert. Und bereits im Jahr zuvor schrieb Payne am Drehbuch von Joe Johnstons Fantasyabenteuer "Jurassic Park III" mit.

Hervorragend war nach der Produktion des Dramas "Attentat auf Richard Nixon" (2003) auch Paynes vielfach preisgekrönte Regiearbeit "Sideways" (2004), eine Abenteuerkomödie über das einfache Leben, über ganz normale Durchschnittsmenschen und deren alltägliche Erfahrungen. Dafür gab's erneut den Oscar und den Golden Globe für das Drehbuch-Duo Alexander Payne und Jim Taylor. 2006 schließlich lieferte Payne einen Beitrag ("14th arrondissement") zu dem Episodenfilm "Paris, je t'aime". Warum er sich jedoch dazu breitschlagen liess, am Drehbuch für "Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme" (2007) mitzuarbeiten, bleibt wohl für immer Paynes Geheimnis.

Weitere Filme von Alexander Payne: "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" (2011), "Nebraska" (2013).

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN