Hans W. Geißendörfer

Lesermeinung
Geboren
06.04.1941 in Augsburg, Deutschland
Alter
80 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Nach dem Germanistikstudium reist der Augsburger Pfarrerssohn mit der 8-mm-Kamera durch Asien und Afrika und dreht erste Dokumentar- und Undergroundfilme. Sein fürs Fernsehen produzierter Debütfilm "Der Fall der Lena Christ" (1968) demonstriert seine Begabung für die Regie, die er in seinem zweiten Film, dem beachtlichen, aber dank des Verleihs wenig beachteten Vampirfilm "Jonathan" 1969 bestätigt. Sein interessanter Versuch, einen deutschen Horrorfilm zwischen Kunst und Trivialkino anzusiedeln, wurde vom Verleih arg verstümmelt.

In den folgenden Filmen bemüht sich Geißendörfer verstärkt um ein nationales Volkskino. Sein Geschick in der Auswahl und im Einsatz seiner Darsteller und sein sensibler Inszenierungsstil wurden jedoch häufig durch die zunehmende Schwäche der Drehbücher untergraben. Das gilt für den intellektuellen Kriminalfilm "Eine Rose für Jane" (1970) und für den maniriert originellen Western "Carlos" nach Schillers Trauerspiel (1971). Die psychologisch interessante Geschichte "Marie" (1972), das Porträt einer 17jährigen und "Eltern" (1973), die Darstellung einer Ausbeutung überzeugten nicht mehr.

Geißendörfers erneutes Bemühen um einen neuen und anderen deutschen Heimatfilm mit der Anzengruber-Verfilmung "Sternsteinhof" (1976), für die er einen Bundesfilmpreis erhielt und "Die Wildente" (1976) nach Ibsen blieb mehr bemüht als wirkungsvoll. Immerhin aber bewies Geißendörfer auch hier, wie in der Patricia-Highsmith-Verfilmung "Die gläserne Zelle" (1977) sein sicheres, vielseitiges und routiniertes Regietalent. Für diesen Film, der für einen Oscar nominiert war, fand Geißendörfer einen angemessenen Stoff für seine Arbeitsweise. Durch diesen Film wird er international bekannt.

1978/79 entsteht die aufwändige Fernsehserie "Theodor Chindler", bevor er sich an die schier unlösbare Aufgabe machte, Thomas Manns "Der Zauberberg" fürs Kino und Fernsehen umzusetzen. Das 1982 erschienene Resultat besticht durch Werktreue und erfolgreiches Bemühen um eine authentische Atmopshäre, ohne aber die Zweifler wirklich zu widerlegen. Schließlich hat "Der Zauberberg" auch die Grenzen der Möglichkeit einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Produktion und Macher gezeigt: Die kurze Kinofassung war nicht Geißendörfers Werk, die Fernsehversion war ungleich dichter und überzeugender.

Nach einer weiteren Patricia-Highsmith-Verfilmung ("Ediths Tagebuch",1983) wendet sich Geißendörfer vom Kino ab und produziert und realisiert mit voller Kraft seine "Lindenstraße", eines der längsten und erfolgreichsten Unternehmen des deutschen Fernsehens. Zum Kino kehrt er nur noch sporadisch zurück, mit dem erstaunlich leicht lockeren "Bumerang, Bumerang" (1989), dem hintergründigen Gesellschafts-Krimi "Justiz" (1993), dem ermüdendem Drama "Schneeland" und mit "In der Welt habt ihr Angst" (2010).

Foto: WDR/Thomas Kost

Filme mit Hans W. Geißendörfer

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung