"Im Taxi nach Leipzig" - Florian Bartholomäi weiß wohin die Fahrt geht (auf dem Rücksitz: Axel Milberg).
Fotoquelle: NDR/Meyerbroeker

Florian Bartholomäi

Lesermeinung
Geboren
10.01.1987 in Frankfurt am Main, Deutschland
Alter
35 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Florian Bartholomäi war nicht nur ein sportbegeistertes Kind, sondern hatte auch immer ein Interesse am Theater und der Oper, wo er erste Statistenrollen übernahm. Im Alter 16 Jahren bewarb er sich bei einem Casting für Mirko Borschts Jugenddrama "Kombat Sechzehn" und erhielt sofort die Hauptrolle in der Geschichte über einen Jungen, der sich nach einem Umzug von West- nach Ostdeutschland mit Neonazis auseinandersetzen muss. Für seine darstellerische Leistung wird er als bester Filmdebütant für den Undine Award nominiert.

Mit Familiendrama zum Erfolg

Nach einigen Nebenrollen in TV-Serien wie "Küstenwache", "SOKO Leipzig", "R.I.S. - Die Sprache der Toten" und "Ein Fall für zwei" sieht man ihn an der Seite von Edgar Selge in "Reine Geschmacksache" in seiner zweiten Kinohauptrolle. In diesem grotesken Film, der eine Mischung aus Road Movie und Familiendrama ist, verkörpert er einen jungen Mann, der kurz nach seinem Abitur seinen Vater, einen Handelsvertreter, der seinen Führerschein abgeben musste, im Rahmen einer vierwöchigen Verkaufstour durch die Lande chauffieren muss. Das ungewöhnlich lange und enge Beisammensein sorgt für Konflikte. In endlosen Gesprächen lernen sich beide kennen und erfahren vieles über sich selber und den anderen. Außerdem erkennt der Sohn im Laufe der Reise, dass er schwul ist und er erfährt sein "Coming Out". Für seine Darstellung erhält Bartholomäi 2007 den Max Ophüls Preis als bester Nachwuchsdarsteller und den Undine Award Publikumspreis.

2008 sieht man ihn in der Komödie "Freundschaften und andere Neurosen" an der Seite von Harald Krassnitzer und Ann-Kathrin Kramer, außerdem in den Krimiserien "Post Mortem", "Stolberg - Eisprinzessin" und "Bloch - Schattenkind".

Weitere Filme und Serien mit Florian Bartholomäi: "Tatort - Freischwimmer" (2005), "Der letzte Zeuge" (TV-Serie), "In aller Freundschaft" (TV-Serie), "Notruf Hafenkante" (TV-Serie), "SOKO Wismar" (TV-Serie, alle 2007), "Weltstadt" (2008), "Bloch - Schattenkind", "Tatort - Platt gemacht" (beide 2009), "Tatort - Hilflos", "Tatort - Tango für Borowski", "Tatort - Die Unsichtbare", "Willkommen in Wien" (alle 2010), "Tatort - Ein ganz normaler Fall", "Mord in Ludwigslust" (beide 2011), "Auf Herz und Nieren" (TV-Serie), "Jahr des Drachen", "Stille", "Schneewittchen muss sterben" (alle 2012), "Rubinrot" (2013).

BELIEBTE STARS

John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN