Ulrike Kriener

Lesermeinung
Geboren
24.12.1954 in Bottrop, Deutschland
Alter
66 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Die Wahlmünchnerin gehört inzwischen zu den herausragenden und meist beschäftigten Charakter-Darstellerinnen Deutschlands. Als die Frau zwischen Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht in Doris Dörries "Männer" (1985) wurde die seinerzeit 31-jährige Bühnenschauspielerin auf einen Schlag bekannt. In den folgenden 15 Jahren bringt es die späte Mutter - 1995 kam Söhnchen Paul zur Welt - auf mehr als 90 TV- und Kinorollen, und ein Ende ist nicht abzusehen.

Frauen mit Tiefgang sind ihr Fach. Die kritisch-selbstbewusste Schauspielerin überzeugt als Frau mit Verstand (Rechtsanwältin "Lisa Falk", Serie) und verkörpert besonders eindringlich desillusionierte oder Problem behaftete Typen, etwa wie die Figur der verwitweten Roberta Altendorfer in der 1999-TV-Produktion "Einer geht noch". Kriener gibt eine alleinerziehende Lehrerin, die ihrer Tochter stets verschwiegen hat, was für ein Hallodri der Ehemann und Vater war. In Bernd Schadewalds mehrfach preigekröntem TV-Film "Der Hammermörder" (1990) erregt Ulrike Kriener Aufsehen als die Ehefrau des Täters, die quälend langsam Stück für Stück die Wahrheit über ihren Mann erkennen muss, einen vordergründig fürsorglichen Familienvater. Ihre Leistung wird mit einem Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet.

Als interessierten, abenteuerlustigen Teenager mit "Hummeln im Hintern" hat sich die Schauspielerin im rückschauenden Interview beschrieben. Mit 17 entflieht sie dem bürgerlichen Elternhaus, um beim Freund ihren eigenen Weg zu suchen, kriegt sich aber wieder ein und damit die Kurve am Gymnasium in Hamburg. Es folgt von 1976 bis 1979 der Besuch der Hamburger Schauspielschule, an die sich bis 1983 sogleich ein festes Engagement am Stadttheater Moers und Gastverträge in Freiburg und München sowie Auftritte in einer eigenen Theatergruppe anschließen. Schließlich rufen Film und Fernsehen, nachdrücklich in Person von Doris Dörrie und später Bernd Schadewald.

Die "Männer"-Regisseurin verhilft Ulrike Kriener auch zu Rollen in ihren Filmen "Im Inneren des Wals" (1985), "Paradies" (1986, als Prostituierte), "Geld" (1989, als Kosmetikberaterin) oder "Schlaraffenland" (1998, als Mutter einer der konsumsüchtigen Kids) und "Erleuchtung garantiert" (1999). Zum Beginn ihrer Filmkarriere ist sie an der Seites des Träumers Bernd Klinger (Martin May) in "Der Flieger" (1986) zu sehen. Eine ihrer vielen Mutter-Rollen hat sie 1988 in dem Computer-Klaumauk "Bodo - Eine ganz normale Familie". Sönke Wortmann verplichtet sie für eine Nebenrolle in seinem Debüt "Eine Wahnsinnsehe".

In Bernd Schadewald Sozialdrama "Verurteilt Anna Leschek" (1991) kommt sie erneut zu einer großen Hauptrolle als Alleinerziehende in Geldnöten, die zusammen mit ihrer Tochter einen Bankraub begeht. Besondere Erwähnung verdient ihre Rolle als Berliner Sozialarbeiterin Irene Weber auf einem Horrotrip zusammen mit ihrer Tochter in "Reise in die Nacht" (1998). Kriener wurde für den TV-Thriller mit einem Telestar als beste Schauspielerin (in einem TV-Film) ausgezeichnet. Krieners besondere Gabe, den Zuschauer innere Dramatik hinter der eher unauffälligen Alltagsfassade spüren zu lassen, machte sie schnell zu gefragten Krimi-Darstellerin. Von "Der Alte" und "Der Fahnder" über "Eurocops" und diverse "Tatort"-Krimis hat diese Spitzendarstellerin für die bekannten Reihen vor der Kamera gestanden, 1998 ist sie in vier Fällen der Krimiserie "Lisa Falk - Eine Frau für alle Fälle" die Titel gebende Anwältin.

Und seit 2002 kann man Ulrike Kriener in als Kommissarin Lucas, die in Regensburg ermittelt, in zahlreichen Folgen der gleichnamigen Krimireihe bewundern. Die einzelnen Folgen: "Kommissarin Lucas - Die blaue Blume", "Kommissarin Lucas - Vergangene Sünden", "Kommissarin Lucas - Vertrauen bis zuletzt" (beide 2004), "Kommissarin Lucas - Das Verhör" (2005), "Kommissarin Lucas - German Angst", "Kommissarin Lucas - Skizze einer Toten", "Kommissarin Lucas - Das Totenschiff" (beide 2006), "Kommissarin Lucas - Wut im Bauch", "Kommissarin Lucas - Der Schwarze Mann" (alle 2008), "Kommissarin Lucas - Vergessen und Vergeben", "Kommissarin Lucas - Aus der Bahn" (beide 2009), "Kommissarin Lucas - Spurlos", "Kommissarin Lucas - Wenn alles zerbricht" (beide 2010), "Kommissarin Lucas - Am Ende muss Glück sein", "Kommissarin Lucas - Gierig" (beide 2011), "Kommissarin Lucas - Bombenstimmung" (2012), "Kommissarin Lucas - Lovergirl", "Kommissarin Lucas - Bittere Pillen" (beide 2013).

Weitere Filme mit Urike Kriener: "Schnitzeljagd" (1982), "Deutschland-Tournee" (1984), "Schuldig", " Tatort - Herzversagen" (beide 1989), "Das Mauritius-Los", "Sommertage" (beide 1990), "C'est la vie", "Herr Ober!" (beide 1991), "Justiz" (1993), "Maus und Katz" (1994), "Rosamunde Pilcher - Wechselspiel der Liebe", "Tote sterben niemals aus" (beide 1995), "Der Neffe", "Zwei Brüder - Die Quirini-Affäre" (beide 1996), "Der Pirat", "Tatort - Bienzle und der tiefe Sturz", "Für immer und immer" (alle 1997), "Auch Männer brauchen Liebe", "Wenn man sich traut", "Das elfte Gebot", "Ein großes Ding" (alle 1998), "Auf schmalem Grat" (1999), "Liebst du mich", "Altweibersommer", "Schwindelnde Höhe" (alle 2000), "Tatort - Alibi für Amelie", "Männer häppchenweise", "Am Ende des Tunnels", "Mord im Haus des Herrn", "Und tschüss, ihr Lieben" (alle 2002), "Die Klasse von '99" (2003), "Die Konferenz", "Tatort - Verraten und verkauft", (beide 2004), "Der Fischer und seine Frau", "Nicht ohne meinen Schwiegervater", (alle 2005), "Elementarteilchen" (2006), "Stellungswechsel" (2007), "Die Gustloff" (2008), "Butter bei die Fische" (2009), "Schimanski - Schuld und Sühne", "Die Dienstagsfrauen", "Die Löwin" (alle 2011), "Schneewittchen muss sterben", "Nägel mit Köppen" (beide 2012).

Foto: ZDF

Filme mit Ulrike Kriener
1985
Männer
Komödie
1989
Geht es uns wirklich so schlecht? Ulrike Kriener 
und Christian Redl 
Der Hammermörder
Kriminalfilm
1989
Sommertage
Kurzspielfilm
1989
Tatort
Krimi
1990
Eine Wahnsinnsehe
Komödie
1991
Jetzt schreib ich mal was Schönes! Gerhard Polt
Herr Ober!
Komödie
1992
Wehner (Ulrich Tukur) lernt seine spätere Frau 
Lotte Loebinger (Esther Hausmann) in Berlin kennen
Wehner - die unerzählte Geschichte
Fernsehspiel
1993
Angst
Gerichtsdrama
1993
Nacht der Frauen
Beziehungskomödie
1994
Kreuzchen am Wahltag nicht vergessen! - Brigitte Janner und Mario Adorf
Maus und Katz
Politthriller
1995
Ist das wieder alles schön bunt hier! Ulrike Kriener und Götz George auf 
der Kirmes 
Tote sterben niemals aus
Fernsehfilm
1996
Der Neffe (Patrick Schwamberger) und seine Tante 
(Martina Gedeck) 
Der Neffe
TV-Komödie
1997
Für Laura Tonke und Jürgen
Vogel ist das Heroin
der Weg in den Untergang  
Der Pirat
Fernsehfilm
1997
Tatort
Krimi
1998
Auch Männer brauchen Liebe
TV-Komödie
1998
Na, wie war die Entführung? Vadim Glowna und 
Roland Scheer
Das elfte Gebot
Drama
1998
Der Täter und sein Opfer: Jürgen Vogel und Katja 
Flint  
Ein großes Ding
Kriminalfilm
1998
Offensichtlich geschockt: Mutter und Tochter - Ulrike Kriener (l.) und Julia Brendler
Reise in die Nacht
Fernsehfilm
1999
Hauptsache wir haben Spaß! Huub Stapel und 
Ann-Kathrin Kramer
Auf schmalem Grat
Gesellschaftsdrama
1999
Wer hat da gesagt, dass ich die nicht weghaue? 
Stephanie Gossger (r.) und Mirjam Heller
Einer geht noch
Tragikomödie
1999
Uwe Ochsenknecht (M.) und
Gustav-Peter Wöhler (r.) sind
der Erleuchtung nahe 
Erleuchtung garantiert
Komödie
1999
Schlaraffenland
Krimi-Drama
2000
008 - Agent wider Willen
Komödie
2000
Altweibersommer
Tragikomödie
2000
Ganz in schwarz! Bernadette Heerwagen und
Christian Quadflieg
Eine öffentliche Affäre
Thriller
2000
Liebesschuld
Familiendrama
2000
Liebst du mich
Familiendrama
2000
Polizeiruf 110
Krimi
2000
Schwindelnde Höhe
Liebesfilm
2001
Das Traumschiff
Reihe
2001
Ein Sommertraum
Tragikomödie
2001
Mädchen, Mädchen
Komödie
2002
Ein kurzer Blick vor der Abfahrt: Ulrike Kriener
als U-Bahnführerin
Am Ende des Tunnels
Psychodrama
2002
Der Bulle von Tölz
Krimireihe
2002
Na, hier sieht es ja aus! Ulrike Kriener und Tilo
Prückner
Kommissarin Lucas
Krimi
2002
Ich wollte es dir schon lange beichten...
Gruschenka Stevens und Arnd Klawitter
Männer häppchenweise
Schwarze Komödie
2002
Pastor auf Abwegen? Rudolf Kowalski und Barbara Auer
Mord im Haus des Herrn
Kriminalfilm
2002
Polizeiruf 110
Krimi
2002
Hauptsache es knallt! Rufus Beck
Tatort
Krimi
2002
Ich schaffe das nicht mehr! Ulrike Kriener (l.)
ist verzweifelt
Und tschüss, ihr Lieben
Tragikomödie
2002
Und dein Mann hat wirklich eine Geliebte? Ulrike
Kriener (l.) kann kaum glauben, was ihr Iris
Berben erzählt
Wer liebt, hat Recht
Beziehungsdrama
2003
Der Ferienarzt ... in der Wachau
Reihe
2003
Die Klasse von '99
Drama
2003
Ein seltsames Paar
Komödie
2004
Was schreibt die denn da? Sophie von Kessel, Wotan 
Wilke Möhring und Rudolf Kowalski (v.l.)
Die Konferenz
Psychodrama
2004
Ein Engel namens Hans-Dieter
Weihnachtskomödie
2004
Oh Gott, was Menschen anrichten können! Ulrike
Kriener als Kommissarin
Kommissarin Lucas
Krimi
2004
Der Chef hat damit zu tun! Ulrike Kriener und Thure Riefenstein sind sich sicher
Kommissarin Lucas
Kriminalfilm
2004
Also der war schon komisch der Mann! Astrid Meyerfeld erzählt's Dietmar Bär
Tatort
Krimi
2005
Der Fischer und seine Frau
Drama
2005
Wir können keine Gewalt anwenden! Ulrike Kriener
mit  Michael Roll
Kommissarin Lucas
Krimi
2005
Nicht ohne meinen Schwiegervater
Komödie
2006
Die schönsten Jahre
Tragikomödie
2006
Elementarteilchen
Tragikomödie
2006
Ellen Lucas (Ulrike Kriener) befragt Dr. Peter
Sion (Hannes Jaenicke)
Kommissarin Lucas
Krimi
2006
Die Kommissarin (Ulrike Kriener, r.) und die
Staatsanwältin (Monica Bleibtreu)
Kommissarin Lucas
Krimi
2006
Wir müssen den Täter finden! Ulrike Kriener und
Jan-Gregor Kremp
Kommissarin Lucas
Krimi
2006
Nicht ohne meine Schwiegereltern
Komödie
2007
Stellungswechsel
Komödie
2008
Die Gustloff
Kriegsdrama
2008
Ulrike Kriener (Foto mit Michael Roll) hat Angst
um einen Kollegen
Kommissarin Lucas
Krimi
2009
Butter bei die Fische
Komödie
2009
Krankenbesuch bei der Schwester: Ulrike Kriener
und Tilo Prückner
Kommissarin Lucas
Krimi
2009
Kommissarin Lucas (Ulrike Kriener) ahnt noch
nichts Böses ...
Kommissarin Lucas
Krimi
2011
Die Dienstagsfrauen
Komödie
2011
Lena (Silke Bodenbender) begegnet ihrer alten
Jugendliebe Daniel (Kai Schumann)
Die Löwin
Melodram
2011
Kommissarin Lucas
Krimi
2012
Die letzte Fahrt
Drama
2012
Kommissarin Lucas
Krimi
2012
Nägel mit Köppen
Komödie
2012
Felicitas Woll und Tim Bergmann im Einsatz ...
Schneewittchen muss sterben
Kriminalfilm
2013
Beste Freundinnen
Drama
2013
Mein Mann, ein Mörder
Drama
2014
Die Dienstagsfrauen - Sieben Tage ohne
Komödie
2016
Die Reste meines Lebens
Komödie
2016
Willkommen bei den Hartmanns
Tragikomödie

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung