Liebst du mich

KINOSTART: 23.10.2000 • Familiendrama • Deutschland (2000) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Liebst du mich
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
87 Minuten
Kamera
Maria, Herbert und sein Stiefsohn Paul sind eine scheinbar glückliche Familie. Einfamilienhäuschen, Ordnung, Sauberkeit. Der Hundezüchter hat Maria aus der Gosse geholt, das heißt, sie aus einer Strip-Bar weg geheiratet. In die Ordnung und Sauberkeit von Herberts kleinbürgerlichem Leben hat Maria auch ihren Sohn mitgebracht. Aus Liebe zu Maria hat Herbert das in Kauf genommen. Auf seine eigene Art liebt und umsorgt er sie - wie seine geliebten Hunde. Dafür erwartet er Dankbarkeit, Gehorsam, Anerkennung. Die Jahre haben die Dinge nicht einfacher gemacht. Der Stiefsohn ordnet sich ihm nicht unter. Nie reicht Herbert an das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn heran. Denn für Maria ist Paul der einzige Mensch, der ihre Liebe nie in Frage stellt. Innerlich rast Herbert vor Eifersucht auf Paul, der außerdem schwierig ist und betrügt und auch durch seine Biografie bis heute ein Außenseiter geblieben ist. Dazwischen steht Maria. Eine scheinbar labile Frau, von der Herbert glaubt, dass er für sie mitdenken müsste. Obwohl sie Herbert eine gute Ehefrau ist, ist ihr Leben eigentlich nur auf ihren Sohn ausgerichtet. Die Spießigkeit ihres Mannes beengt Maria, aber andererseits rührt seine Führsorge sie auch und tut ihr gut. So wie Paul den Stiefvater nie anerkannt hat, hat auch er selbst nie richtige Anerkennung gefunden. Ihm fehlt sein Vater, so sucht er sich seine Heimat woanders: in der Werkstatt des Hehlers Kapitz, der den Jungen ausnutzt, und bei Gleichaltrigen, denen er zu imponieren versucht. Noch immer lebt Paul in der Illusion, dass sein leiblicher Vater, der Maria sitzen ließ, in Kanada auf ihn wartet. Als ein Junge in einem Motorradduell mit Paul zu Tode kommt, sieht Herbert dann endlich seine Chance, Paul loszuwerden und Marias Liebe ganz für sich allein zu haben. Er verrät den Stiefsohn anonym der Polizei. Zunächst gelingt es Maria, Paul bei einer Freundin aus dem Rotlichtmilieu zu verstecken und bei Kapitz einen neuen Pass für ihn zu besorgen. Dafür soll sie den Hehler, der Marias Vergangenheit kennt, mit einem Liebesdienst bezahlen. Kapitz weiß auch, dass es Herbert ist, der seinen Stiefsohn verraten hat. So glaubt er, alle in er Hand zu haben. Aber dann erfährt Maria, wer ihren Sohn verraten hat ... und das einzige und zugleich letzte Mal konfrontiert sie Herbert mit der Frage: "Liebst du mich?" - Da ist ihr Urteil längst gefallen. Nichts bleibt übrig von den Männern, die glaubten, Marias Liebe besitzen zu können
Darsteller
"Der große Unerkannte": Hansa Czypionka.
Hansa Czypionka
Lesermeinung
Juliane Köhler
Lesermeinung
Ulrike Kriener
Lesermeinung

BELIEBTE STARS