Sonja (Anja Kling, l.) versucht ihre Tochter Nele 
(Lilli Meinhardt) zu trösten

Vom Ende der Liebe

KINOSTART: 08.09.2011 • Familiendrama • Deutschland (2011) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Vom Ende der Liebe
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten

Nach dem Umzug ins neue Eigenheim stellen Sonja und Lukas ernüchtert und zugleich traurig fest, dass sie sich auseinandergelebt haben. Besonders ihre Kinder Nele und Tomi leiden unter den Spannungen zwischen den Eheleuten. Als der gute Wille nicht reicht, um die Risse zwischen Sonja und Lukas zu kitten, die Streitereien schärfer und die Missverständnisse fundamentaler werden, zieht Lukas aus. Vor allem Nele und Tomi sehen sich mit tief greifenden Veränderungen konfrontiert ...

Regisseur Till Endemann, der zuvor mit den Dramen "Carl & Bertha" und "Flug in die Nacht - Das Unglück von Überlingen" begeisterte, inszenierte ein packendes, weil glaubwürdiges Familiendrama, das neben dem Trennungsschmerz der Ehepartner auch das Leid der Kinder einfühlsam thematisiert. Nach dem stimmigen Drehbuch von Genrespezialist und Grimme-Preisträger Harald Göckeritz ("Nana", "Grüße aus Kaschmir", "Die Entführung") inszeniert, überzeugen neben Anja Kling und Bernhard Schir ("Meine Tochter nicht!", "Die Frau im roten Kleid") besonders die beiden Kinder-Darsteller Lilli Meinhardt und Mika Seidel.

Foto: SWR/Stephanie Schweigert

Darsteller
Anja Kling  in "Allein gegen die Angst"
Anja Kling
Lesermeinung
Wird gern besetzt: Bernhard Schir, hier in "Tatort
- Die Wahrheit stirbt zuerst"
Bernhard Schir
Lesermeinung
Jule Ronstedt in "Wer früher stirbt, ist länger tot"
Jule Ronstedt
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS