Maggie Peren

Lesermeinung
Geboren
07.05.1974 in Heidelberg, Deutschland
Alter
47 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die 1974 in Heidelberg geborene Schauspielerin, Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin Maggie Peren absolvierte ihre Ausbildung von 1993 bis 1996 an der staatlichen Schauspielschule in Manchester. Um ihrer zweiten Leidenschaft, dem Schreiben, nachzugehen, studierte sie ab 1996 Literatur an der Ludwig-Maximilian-Universität München.

Das Studium hat sich gelohnt, denn schon im Jahr 2000 verfasste Maggie mit Regisseur Dennis Gansel das Script zu dessen hervorragender Regiearbeit "Das Phantom" mit Jürgen Vogel und Nadeshda Brennicke, die 2000 mit dem 3sat-Zuschauerpreis und dem Grimme-Zuschauerpreis ausgezeichnet wurde. Ebenfalls 2000 entstand das Buch zu Vanessa Jopps starkem Kinodebüt "Vergiss Amerika", das u.a. mit dem First Steps Award 2000 und dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Nicht zuletzt auch ein Verdienst der Autorin Peren.

Ihre Darstellerkarriere war zu diesem Zeitpunkt schon in Schwung gekommen: Ihren ersten Filmauftritt hatte die attraktive Blondine bereits 1998 in der Komödie "Im Auftrag des Herrn", der ebenfalls von Dennis Gansel inszeniert wurde. im Jahr darauf sah man sie in einer kleinen Rolle in der Komödie "Ein Mann für gewisse Sekunden", in der sie neben Katja Weitzenböck, Carin C. Tietze und Hansa Czypionka vor der Kamera stand. Ihre nächste Rolle hatte Peren dann erst wieder in der Komödie "Mädchen, Mädchen", erneut von Gansel nach einem Buch von Peren und Christian Zübert in Szene gesetzt. Und auch der Episodenfilm "Gott ist ein toter Fisch" (2001) beruhte auf ihrem Buch, allerdings übernahm Peren hier erstmals auch die weibliche Hauptrolle und fungierte als Produzentin.

Recht witzig war auch ihr Drehbuch für die Komödie "Sind denn alle netten Männer schwul" (2001), dass Sibylle Tafel mit Floriane Daniel in Szene setzte. Noch besser war allerdings die Tragikomödie "kiss and run" (2002) mit Maggie Peren in der Rolle einer verhinderten Schauspielerin, die in einer Videothek jobbt und sich am Ende nach vielen Hindernissen doch noch für den richtigen Mann alias Ken Duken entscheidet. Regie führte Annette Ernst - natürlich nach einem Buch von Maggie Peren. Gut geschrieben war auch ihr Drehbuch zu Marco Kreuzpaintners Drama "Ganz und gar" (2002), das jedoch an der schlechten Inszenierung litt.

Besser als der Vorgänger "Mädchen Mädchen" geriet dann die Fortsetzung "Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe", die Peter Gersina treffsicher nach dem nun deutlich besseren Buch von Maggie Peren in Szene setzte. Wieder mit Regisseur Gansel erarbeitete Peren 2004 das Buch für dessen vielgelobte Regiearbeit "Napola - Elite für den Führer", ein beeindruckendes Drama über Mitläufertum und die Verführbarkeit des einzelnen in einem Nazi-Eliteinternat.

Weitere Filme mit und von Maggie Peren: "Der gläserne Blick" (2002), "Meine Eltern" (Kurzfilm, 2004, Buch), "Engelchen flieg" (2003), "Wie Schnee hinter Glas" (2004), "Princes(s)" (2005), "LiebesSpiel" (2005, Hauptrolle und Buch), "Hände weg von Mississippi" (2007, Buch), "Stellungswechsel" (Regie und Buch, 2007), "Freche Mädchen" (Buch, 2008), "Freche Mädchen 2" (Buch, 2010), "Die Farbe des Ozeans" (2011, Buch und Regie).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung