Das sieht anders aus als es ist! Florian Lukas in
Erklärungsnot

Stellungswechsel

KINOSTART: 04.10.2007 • Komödie • Deutschland (2007) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Stellungswechsel
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
97 Minuten

Der Philologe Frank ist mit seinem Hausmann-Dasein nicht wirklich zufrieden. Seine Freunde, Polizist Gy und Feinkostladen-Betreiber Olli plagen permanente Geldnöte. Als Frank fälschlicherweise als Callboy angesehen wird, bringt ihn das auf eine Idee, schnell an Geld zu kommen. Seine Freunde sind natürlich dabei und zu den drei Musketieren gesellen sich noch der arbeitslose Endvierziger Giselher und der junge, knackige Lasse. Doch der "Escort-Service" mit der "Deutschen Feinkost zum Anfassen" lässt sich äußerst schleppend an...

Was nach einer durchaus witzigen Variante von "Ganz oder gar nicht" klingt, erweist sich leider nur in ein paar Szenen als komisch. Denn das Langfilmdebüt der renommierten Drehbuchautorin Maggie Peren ("Das Phantom", "Napola - Elite für den Führer") überzeugt nur durch die Darsteller. Die Geschichte indes hat kaum Timing, ist vorhersehbar und größtenteils sogar langweilig, auch wenn ein paar Pointen zünden. Schade!

Darsteller
Florian Lukas als Nachrichtensprecher in "Good Bye, Lenin!"
Florian Lukas
Lesermeinung
Herbert Knaup in "Du bist nicht allein"
Herbert Knaup
Lesermeinung
Schon mit elf Jahren stand Kostja Ullmann auf der Theater-Bühne.
Kostja Ullmann
Lesermeinung
Tritt in die Fußstapfen der Mutter: Simon Verhoeven
Simon Verhoeven
Lesermeinung
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Theater- und TV-Profi: Nina Kronjäger
Nina Kronjäger
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS