Was mache ich nur mit den beiden? Götz George als 
Heinrich Lutter
Was mache ich nur mit den beiden? Götz George als 
Heinrich Lutter

Gott ist tot

KINOSTART: 22.05.2003 • Drama • Deutschland (2002)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Deutschland
Regie
Schnitt

Der arbeitslose Schlosser Heinrich Lutter lebt mit seinen Söhnen Mike und Günni in Köln Ehrenfeld. Da Mike vorbestraft und Günni seit Geburt an behindert ist, widmet Heinrich seinen Söhnen seine ganze Aufmerksamkeit. Nur in seinem Wohnmobil kann Heinrich vom besseren Leben träumen. Selbst als man sein Wohnmobil konfisziert, glaubt er noch an eine gerechte Welt...

Trotz der guten Darsteller kann diese Low-Budget-Milieustudie mit viel Lokalkolorit von Regisseur Kadir Soezen nicht überzeugen. An allen Ecken und Enden merkt man das geringe Budget, die Konflikte seiner Protagonisten lotet Soezen nur ansatzweise und zu klischeehaft aus. Allein guter Wille reicht nun mal für einen guten Kinofilm nicht aus, obwohl man sich das Drama im TV durchaus anschauen kann.

Foto: Nighthawks

Darsteller
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Markus Knüfken
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

BELIEBTE STARS