Karla (Karoline Herfurth) verliebt sich in Ole (Aaron Altaras). Der Zeitpunkt könnte ungünstiger kaum sein, schließlich plant die Radiomoderatorin, ganz alleine eine Familie zu gründen.

Einfach mal was Schönes

KINOSTART: 17.11.2022 • Komödie • Germany (2022) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Einfach mal was Schönes
Produktionsdatum
2022
Produktionsland
Germany
Laufzeit
116 Minuten
Single mit Kinderwunsch
Von Jonas Decker

"Wunderschön, was ist das?" Diese Frage beackerte Karoline Herfurth zuletzt schon in einem gleichnamigen Kinofilm. Nun geht es auch wieder um etwas "Schönes", Herfurth ist erneut Hauptdarstellerin, Regisseurin und Ko-Autorin, aber in dieser Tragikomödie ist die Sache doch etwas anders. Und spezieller. "Einfach mal was Schönes", so der Titel von Herfurths vierter Regiearbeit, befasst sich mit dem großen, schwierigen Thema Familie. Mit Selbstverwirklichung. Und, ganz konkret, mit dem Kinderkriegen.

Alleinerziehende Eltern sind schon lange keine Ausnahmeerscheinung mehr, so "ausgesucht" haben es sich aber nur die wenigsten. Karla (Herfurth) allerdings will es von vornherein genau so: Beziehungstechnisch läuft es für die Radiomoderatorin nicht gut, trotzdem will sie ein Kind haben. Und zwar jetzt (weil, die Uhr tickt!). Also denkt sie sich: Ich mach's alleine, ich brauche keinen Typen. Samenbank, heute alles machbar, keine große Sache. Zumindest in der Theorie.

Allerdings: Karlas Eltern (Ulrike Kriener, Herbert Knaup), ihre Schwestern (Nora Tschirner, Milena Tscharntke) und auch die meisten anderen Menschen in ihrem Umfeld sind mit ihren Plänen überhaupt nicht einverstanden. "Ein Kind braucht doch einen Vater", kommentiert der Papa fassungslos. "Einen wie dich oder was?", ätzt Karlas Mama von der Seite. Es ist also doch ziemlich kompliziert, und es wird noch viel komplizierter, als Karla auf Ole (Aaron Altaras) trifft und sich verliebt. Denn um eine Familie zu gründen, ist der mit seinen 28 Jahren eigentlich ja viel zu jung. Oder?

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Herbert Knaup in "Du bist nicht allein"
Herbert Knaup
Lesermeinung
Moderatorin und Schauspielerin: Nora Tschirner
Nora Tschirner
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS