Nina Hoger mit Oliver Stokowksi in "Polizeiruf 110 - Bis unter die Haut"
Fotoquelle: ARD

Nina Hoger

Lesermeinung
Geboren
24.03.1961 in Hamburg, Deutschland
Alter
59 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Ihre Rollen sind eher von leisen Tönen gekennzeichnet, die Platz für Gefühle lassen. Selbst als "Kommissarin (Anna) Goedeke" (13 Folgen 1988/89) war sie kein Überweib, sondern beinahe schon verletzlich. Darüber hinaus überzeugt die Tochter des ehemaligen Schauspielerpaars Norbert Ecker und Hannelore Hooger durch herben Charme - Ähnlichkeiten mit der Mutter sind nicht zu leugnen.

Im Gegensatz zur passionierten Bühnenschauspielerin Hannelore Hoger ist Tochter Nina von Beginn an auf Kino- und TV-Rollen fixiert. Ihre erste Filmrolle hat sie 1979 in Hartmut Griesmayrs "Fallstudien". "Madonna Mann" (1986) von Hans Chr. Blumenberg ist ihr Kinodebüt. Schon drei Jahre zuvor fällt Nina Hoger als Nina in "Flucht nach vorn" (1983) von Heidi Genée auf. Für diese Rolle erhält sie den Bundesfilmpreis Beflügelt durch diese größeren Erfolge unternimmt Nina Hoger einen Abstecher an die Freie Volksbühne Berlin.

Ende der 80er erfährt ihre Karriere einen weiteren Schub. Zusammen mit ihrer Mutter überzeugt Nina als Tochter Lea einer verfolgten jüdischen Familie in dem TV-Fünfteiler "Die Bertinis" (1987). 1989 kommt der Zweiteiler "Marleneken" ins Fernsehen. Nina - noch einmal im Zusammenspiel mit ihrer Mutter - mimt einer Westdeutsche, die nach 28 Jahren Mutter und Schwester in der DDR wiedertrifft. Parallel dazu spielt Nina Hoger in einigen Kinofilmen: "Singles" (1988), "Jenseits von Blau" (1988), "Ludwig 1881" (1993).

Seit den Neunzigerjahren dominieren TV-Rollen im Film und in Serienepisoden: "Tatort - Camerone" (1991), "Derrick - Melodie des Todes" (1993), "Copin - Bilder einer Trennung" (1993), "Sportarzt Conny Knipper" (1993) "Ein Bett für Drei" (1993), "Die Gerichtsreporterin" (1994), "Natalie I - Endstation Babystrich" (1994), "Ein Vater sieht rot" (1996, mit Ulrich Tukur), der Vierteiler "Spuk aus der Gruft" (1997), "Nesthocker - Familie zu verschenken" (1999), "Enthüllung einer Ehe" (2000) von Michael Verhoeven - Nina Hoger spielt die Ehefrau eines Transsexuellen; "Edgar Wallace - Das Schloss des Grauens" (2002); "Tatort - Lastrumer Mischung" (2002); als tief verletzte Ehefrau in dem Beziehungsdrama "Für immer für dich" sowie mit Mutter Hannelore in "Bella Block - Hinter den Spiegeln" (beide 2003).

Bereits 2000 standen Nina und Mutter Hannelore Hoger nach neun Jahren Pause erstmals wieder gemeinsam für den Fernsehfilm "Vier Meerjungfrauen" vor der Kamera. Eine Restaurantbesitzerin will ihren Chefkoch heiraten. Nina Hoger stellt eine ihrer drei Töchter dar, die sich ihre eigenen Gedanken um die Hochzeit machen. Kinofilme der jüngeren Vergangenheit: die Kindermärchen "Friedrich und der verzauberte Einbrecher" (1996), "Marthas Garten" (1997) und "Alles Bob!" (1999) sowie "Leo & Claire" (2001).

Nina Hoger ist mit dem Filmproduzenten Frank Doehmann verheiratet und lebt in München. Weitere Filme mit der Darstellerin: "Tatort - Schrott und Totschlag" (2001), "Polizeiruf 110 - Henkersmahlzeit", "Spuk am Tor der Zeit" (2002), "Mit einem Rutsch ins Glück", "Natalie V - Babystrich Ostblock", "Schöne Lügen" (alle 2003), "Der Bulle von Tölz - Krieg der Sterne", "Tatort - Hundeleben" (beide 004), "Der Staatsanwalt - Henkersmahlzeit", "Dr. Sommerfeld - Alte Träume, neue Liebe", "Dr. Sommerfeld - Zwischen allen Stühlen" (beide 2005), "Eine stürmische Bescherung" (2007), "Stubbe - Von Fall zu Fall - Im toten Winkel", "Pfarrer Braun: Die Gärten des Rabbiners", "Die Helden aus der Nachbarschaft" (alle 2008), "Licht über dem Wasser" (2009), "Håkan Nesser's Inspektor Barbarotti - Mensch ohne Hund" (2010), "Die Dienstagsfrauen" (2011).

Filme mit Nina Hoger

BELIEBTE STARS

Ewig ein Darsteller mit Sex-Appeal: Alain Delon.
Alain Delon
Lesermeinung
Längst nicht mehr nur auf das Charakterfach festgelegt: Liam Neeson.
Liam Neeson
Lesermeinung
Schon mit elf Jahren stand Kostja Ullmann auf der Theater-Bühne.
Kostja Ullmann
Lesermeinung
Auch auf der Leinwand präsent: Benno Fürmann (hier als Sven Stanislawski in "Heil").
Benno Fürmann
Lesermeinung
Ein smarter Kerl: Simon Baker.
Simon Baker
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Tiefer Blick aus blauen Augen: Amanda Seyfried.
Amanda Seyfried
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspieler Liam Hemsworth.
Liam Hemsworth
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Der Typ mit dem markanten Schnauzer und der tiefen Stimme: Sam Ellliott.
Sam Elliott
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Spielte sich als Sam in "Der Herr der Ringe" in die Herzen der Zuschauer: Sean Astin
Sean Astin
Lesermeinung
Macht nicht nur als Jackson „Jax“ Teller eine gute Figur: Charlie Hunnam
Charlie Hunnam
Lesermeinung
Seit "Cheers" bei einem breiten Publikum bekannt: Bebe Neuwirth.
Bebe Neuwirth
Lesermeinung
Ihr Durchbruch kam mit "Düstere Legenden": Alicia Witt.
Alicia Witt
Lesermeinung
Eine Szene aus dem Film "Get Out", der Daniel Kaluuya auch international bekannt machte.
Daniel Kaluuya
Lesermeinung
Feste Institution in der US-Entertainment-Branche: Rip Torn.
Rip Torn
Lesermeinung
Charakterdarsteller aus Irland: Brendan Gleeson.
Brendan Gleeson
Lesermeinung
Schauspieler Nicholas Hoult.
Nicholas Hoult
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Pepe Danquart
Pepe Danquart
Lesermeinung
Wurde als Meredith Grey in "Grey's Anatomy" weltbekannt: Ellen Pompeo
Ellen Pompeo
Lesermeinung
Genreübergreifend erfolgreich: Liev Schreiber
Liev Schreiber
Lesermeinung
Wandlungsfähiger Darsteller: Steve Zahn.
Steve Zahn
Lesermeinung
Stefano Accorsi in "Ich möchte so sein wie Du"
Stefano Accorsi
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Als Agentin Eve in "James Bond - Skyfall" zu Weltruhm: Naomie Harris.
Naomie Harris
Lesermeinung
Als Model erfolgreich: Nadja Auermann
Nadja Auermann
Lesermeinung
Eric Dane - gut aussehend und charmant
Eric Dane
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Schon längst ein Hollywood-Star: Giovanni Ribisi
Giovanni Ribisi
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Wurde mit "Lola rennt" bekannt: Tom Tykwer.
Tom Tykwer
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Schauspieler Michael Shannon.
Michael Shannon
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Muhammad Ali ist eine Legende des Boxsports.
Muhammad Ali
Lesermeinung
Hatte ihren internationalen Durchbruch an der Seite von John Cusack: Iben Hjejle.
Iben Hjejle
Lesermeinung
Taron Egerton - smart, sympathisch und wahnsinnig vielseitig.
Taron Egerton
Lesermeinung