Anja Kruse

Lesermeinung
Geboren
05.08.1956 in Essen, Deutschland
Alter
64 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Anja Kruse studierte Schauspiel und Gesang an der Essener Folkwangschule und startete zunächst eine Bühnenkarriere. Sie trat an verschiedenen Theatern auf und spielte klassische Rollen wie die Viola in Shakespeares Komödie "Was Ihr wollt" und die Nora im gleichnamigen Drama von Ibsen, übernahm aber auch Rollen in modernen Stücken wie in Joshua Sobols Drama "Die Palästinenserin" oder Arthur Millers Stück "Nach dem Sündenfall" als Marilyn Monroe.

Ihre Liebe zum Musical unterstrich Anja Kruse unter anderem als Blumenmädchen Eliza in "My Fair Lady" oder als Heath in "Ich steig aus und mach ‘ne eigene Show". 1982 erhielt sie den Förderpreis Chanson/Musical der Stadt Berlin. Ein Jahr zuvor war Anja Kruse für das Fernsehen entdeckt worden: Die Titelrolle in dem Mehrteiler "Die schöne Wilhelmine" machte sie auf Anhieb zum Publikumsliebling, nachdem sie an der Seite von Willy Millowitsch in "Der Maulkorb" ihr TV-Debüt gegeben hatte. Eine kleine Rolle hatte sie da auch schon in Michael Verhoevens Geschichtsdrama "Die Weiße Rose" gespielt, bevor sie 1984 mit der Goldenen Kamera als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet wurde.

In den Achtzigerjahren übernahm die vielseitige Schauspielerin häufig romantische Rollen, zum Beispiel in Serien wie "Die Schwarzwaldklinik" (1986-87), "Forsthaus Falkenau" (1990-1993) und "Traumschiff" (2003). Außerdem war sie regelmäßig in Krimiserien wie etwa "Der Alte", "Ein Fall für zwei", "Kommissar Rex" oder "Siska" zu sehen. Darüber hinaus spielte sie in weiteren Serien wie "Weißblaue Geschichten", "Der Bergdoktor" und "Schlosshotel Orth".

Als Anja Kruse 1989 bei den Dreharbeiten zum Abenteuer-Thriller "Die Abenteurer vom Rio Verde - Blutige Smaragde" ihren späteren Ehemann, den französischen Regisseur Jean-Louis Daniel (2004 geschieden), kennenlernte, änderte sie radikal ihr schauspielerisches Image. In der Folgezeit spielte sie vielfach die Femme fatale oder das Biest wie in "Durst nach Rache" (1993) und "Dark Desires: Thelma" (1994) und trat auch in internationalen Koproduktionen auf wie "Prinzessin Alisea" (1996) und unter der Regie ihres Ex-Mannes in "Dark Desires: Vera" (1996).

Weitere Filme mit Anja Kruse: "Schwarz Rot Gold - Unser Land" (1982), "Die Einsteiger", "Sylter Novelle" (beide 1985), "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" (1986), "Wenn das die Nachbarn wüssten" (Serie, 1991) "Ein Herz für Angel" (1994), "Verwirrung des Herzens", "Helden haben's schwer" (beide 1996), "Die heiligen vier Könige" (1997), "Fröhliche Chaoten", "Verwirrung des Herzens - Der Weg zum Glück", "Sieben Tage bis zum Glück" (alle 1998), "Die Sternbergs - Ärzte, Brüder, Leidenschaften", "Eine Liebe auf Mallorca II" (beide 1999), "Rosamunde Pilcher: Zerrissene Herzen", "Da wo die Berge sind", "L'île bleue" (alle 2000), "Jetzt bin ich dran, Liebling", "Adelsromanzen - Die Kristallprinzessin" (beide 2001), "Da wo die Liebe wohnt", "Barbara Wood: Spiel des Schicksals" (beide 2002), "Mit einem Rutsch ins Glück", "Da wo die Heimat ist" (beide 2003), "Soraya", "Da wo die Herzen schlagen", "Utta Danella - Der Mond im See" (alle 2004), "Dr. Sommerfeld - Zwischen allen Stühlen", "Dr. Sommerfeld - Alte Träume, neue Liebe", "Floridaträume" (alle 2005), "Da wo das Glück beginnt", "Da wo es noch Treue gibt" (beide 2006), "Metamorphosis", "Die ProSieben Märchenstunde - Dornröschen - Ab durch die Hecke!", "Jump", "Ein Wochenende in Söderholm", "Da wo die Freundschaft zählt" (alle 2007), "Da wo wir zu Hause sind", "Johanna - Köchin aus Leidenschaft" (beide 2009).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung