Katharina Marie Schubert

Lesermeinung
Geboren
22.01.1977 in Gifhorn, Deutschland
Alter
45 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Die Theater- und TV-Schauspielerin Katharina M. Schubert erhielt nach ihrer Ausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien und ihrem Debüt bei den Wiener Festwochen ein Engagement am Wiener Burgtheater. 2001 wechselte die hübsche Blondine aus Gifhorn an die Münchner Kammerspiele, wo sie seither zum festen Ensemble gehört. Für ihre Arbeit erhielt die ausdrucksstarke Darstellerin 2005 den vom Verein zur Förderung der Münchner Kammerspiele verliehenen Förderpreis für junge Darsteller, 2007 wurde sie zudem mit dem Bayerischen Kunstförderpreis für Darstellende Kunst ausgezeichnet.

Ihren ersten Ausflug auf den Bildschirm unternahm sie kurz nach dem Abschluss ihrer Ausbildung. Für Peter Payers "Die Nichte und der Tod" (1999) steht sie erstmals vor der Kamera. Ihr Kinodebüt gibt sie 2004 in Benjamin Heisenbergs "Schläfer". Seither sah man sie öfters auf dem Bildschirm und auf der Leinwand. Sie stand für den "Polizeiruf 110" und "Unter Verdacht - Ein neues Leben" vor der Kamera. 2006 folgten der Kinderfilm "Herr Bello" an der Seite von August Zirner und Armin Rohde und der Überraschungserfolg "Shoppen".

Die Wahl ihrer Engagements zeigt, dass sie eher auf Qualität denn auf Quantität setzte. Neben den wenigen Filmrollen, die sie annahm, stand sie auch weiterhin auf der Bühne, spielte in hochklassigen Inszenierungen wie William Shakespeares "Der Sturm" oder Anton Tschechows "Drei Schwestern". 2008 kam sie mit "Friedliche Zeiten" in die Kinos und stellte wieder einmal unter Beweis, dass sie zu Recht als Ausnahmetalent gefeiert wird. In der Tragikomödie spielt sie unter der Regie von Neele Leana Vollmar neben Oliver Stokowski eine von Phobien geprägte Mutter, die ihre familiären Probleme nicht in den Griff bekommt und auf die Hilfe ihrer - recht erwachsen agierenden - Kinder angewiesen ist.

Weitere Filme und Serien mit Katharina Schubert: "Der Bananenkaktus" (Kurzfilm), "Kommissarin Lucas" (2004), "Lecke Milch" (Kurzfilm, 2005), "Polizeiruf 110 - Taubers Angst", "Polizeiruf 110 - Jenseits" (beide 2007), "Unter Verdacht - Die falsche Frau", "Buddenbrooks" (alle 2008), "Ob ihr wollt oder nicht!", "Eine Frage des Vertrauens", "Mein Leben im Off" (alle 2009), "Der letzte schöne Herbsttag" (2010), "Wintertochter", "Rubbeldiekatz", "Der Tatortreiniger" (TV-Serie, beide 2011), "Anleitung zum Unglücklichsein" (2012), "Wir sind die Neuen" (2014).

Foto: Kinowelt/Hagen Keller

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Wurde als "Punisher" bekannt: Thomas Jane.
Thomas Jane
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN