Weil die weit über 50jährige Anne die Wohnung verlassen muss und kaum über finanzielle Mittel verfügt, kommt sie auf die Idee, die alte WG aus finanziellen Gründen wiederzubeleben.Von den ehemaligen Mitbewohnern lassen sich nur Johannes und Eddie zu dem seltsam anmutenden Unterfangen überreden. Zunnächst gefällt es ihnen ganz gut, in ihre eigene Vergangenheit zurückzureisen. Doch ihre Lebensweise missfällt vor allem den drei Studenten im Haus. Denn die müssen für ihre Prüfungen lernen. Während die ältere Generation also ausgiebig feiert, fühlen sich die jungen Studenten überrumpelt und in ihrer Ruhe gestört. Der etwas andere Generationskonflikt scheint programmiert - bis die jungen Leute einige Probleme bekommen, bei deren Lösung ihnen die Alten durchaus helfen könne ...

Zugegeben: die Inszenierung bewegt sich zwar nur auf TV-Niveau, aber die Schauspieler verstehen es, diesen Generationskonflikt durchaus spaßig zu transportieren. Nicht alles ist wirklich glaubwürdig und eibiges mitunter recht dürftig hergeleitet, hat aber über weite Strecke witzige Momente und regt durchaus zum Nachdenken an.

Foto: X Verleih