Thriller und Krimis liegen ihr: Kim Dickens
Fotoquelle: Jaguar PS/shutterstock.com

Kim Dickens

Lesermeinung
Geboren
18.06.1965 in Huntsville, Alabama, USA
Alter
57 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die Absolventin der Vanderbilt University erlernte das Schauspiel an der American Academy of Dramatic Arts und dem Lee Strasberg Theater Institute. Kim Dickens trat danach in einer Reihe von regionalen und New Yorker Theaterinszenierungen auf, darunter Off-Off-Broadway-Shows wie "Can Can", "Horror Vacu in Reverie Time", "At Liberty", "The Nerd", "The Marriage of Jamey Foster", "The Ties that Bind", "The Diviners" und "The Laundromat".

Ihre Kino- und TV-Karriere begann Dickens ab Mitte der Neunzigerjahre mit Rollen in "Palookaville" (1995) und "Ort der Wahrheit" (1998). Größere Rollen hatte sie in der Neuverfilmung von Charles Dickens' "Große Erwartungen" (1997) mit Ethan Hawke, Gwyneth Paltrow und Robert De Niro, sowie in in "Zero Effect" (1998) und neben Bruce Willis und Alec Baldwin in dem Thriller "Das Mercury Puzzle" (1998).

Die begabte Jungschauspielerin überzeugte auch als beste Freundin von Cate Blanchett in Sam Raimis "The Gift - Die dunkle Gabe" (2000) und in der Komödie "Committed - Einmal 7. Himmel und zurück" (1998) mit Heather Graham in der Hauptrolle, die beim Sundance Filmfestival 2000 Weltpremiere feierte.

Ebenfalls 2000 hatte Kim Dickens einen Part neben Antonio Banderas, Ellen Barkin und Bob Hoskins in "The White River Kid" (2000), und man sah sie an der Seite von Kevin Bacon in "Hollow Man - Unsichtbare Gefahr" (2000)

"Things Behind the Sun" (2001) war ein Drama von Allison Anders, in dem sie Rosanna Arquette und Don Cheadle vor der Kamera stand, gefolgt von der TV-Serie "Big Apple", in der die attraktive Darstellerin in acht Folgen die FBI-Agentin Sarah Day verkörperte. Ein brillantes Kammerspiel war dagegen Vadim Perelmans dreifach Oscar-nominiertes-Drama "Das Haus aus Sand und Nebel" (2003) mit Jennifer Connelly und Ben Kingsley. Dagegen war "Thank You for Smoking" (2005) eine bitterböse Satire von Jason Reitman, in der Aaron Eckhart als Lobbyist der Tabakindustrie brilliert. Großen Erfolg hatte Kim Dickens auch mit ihrer Dauerrolle als Joanie Stubbs in der gefeierten Western-Serie "Deadwood" (2004-2006).

Weitere Filme und Serien mit Kim Dickens: "Goodnight, Joseph Parker" (2004), "Numb3rs - Die Logik des Verbrechens" (Serie, 2005), "Wild Tigers I Have Known" (2006), "Lost" (Serie, 2007/2008), "12 Miles of Bad Road" (Serie), "Blutrot" (beide 2008), "Gone Girl – Das perfekte Opfer" (2014).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN