Die Welle

  • Marco (Max Riemelt, links) und sein Lehrer (Jürgen Vogel) geraten aneinander - die Situation droht zu eskalieren. Vergrößern
    Marco (Max Riemelt, links) und sein Lehrer (Jürgen Vogel) geraten aneinander - die Situation droht zu eskalieren.
    Fotoquelle: ARTE / Constantin Film Verleih GmbH
  • Rainer Wenger (Jürgen Vogel) will seinen Schülern zeigen, dass das Thema Nationalsozialismus auch heute noch aktuell ist. Das gelingt ihm auf dramatische Weise. Vergrößern
    Rainer Wenger (Jürgen Vogel) will seinen Schülern zeigen, dass das Thema Nationalsozialismus auch heute noch aktuell ist. Das gelingt ihm auf dramatische Weise.
    Fotoquelle: ARTE / Constantin Film Verleih GmbH
  • Außenseiter Tim (Frederick Lau) ist besonders anfällig für das "Projekt" Welle. Endlich wird er respektiert und findet Anschluss. Vergrößern
    Außenseiter Tim (Frederick Lau) ist besonders anfällig für das "Projekt" Welle. Endlich wird er respektiert und findet Anschluss.
    Fotoquelle: ARTE / Constantin Film Verleih GmbH
  • Marco (Max Riemelt), zu Beginn ein begeisterter Anhänger der Welle, beginnt zu zweifeln. Vergrößern
    Marco (Max Riemelt), zu Beginn ein begeisterter Anhänger der Welle, beginnt zu zweifeln.
    Fotoquelle: ARTE / Constantin Film Verleih GmbH
  • Rainer Wenger (Jürgen Vogel, vorne) beginnt in seiner Klasse ein Experiment zum Thema Autokratie, das schon bald zu einem gefährlichen Selbstläufer wird. Vergrößern
    Rainer Wenger (Jürgen Vogel, vorne) beginnt in seiner Klasse ein Experiment zum Thema Autokratie, das schon bald zu einem gefährlichen Selbstläufer wird.
    Fotoquelle: ARTE / Constantin Film Verleih GmbH
Spielfilm, Drama
Weiß ist das neue Braun
Von Jasmin Herzog

Infos
Audiodeskription, Produktion: Rat Pack Filmproduktion, Constantin Film, Medienfonds GFP I, B.A. Produktion, Red Arrow International, Online verfügbar von 20/03 bis 27/03
Originaltitel
Die Welle
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2008
Kinostart
Do., 13. März 2008
DVD-Start
Do., 09. Oktober 2008
arte
Mi., 20.03.
20:15 - 21:55


In poppigen Bildern adaptierte Regisseur Dennis Gansel den Tatsachenjugendroman "Die Welle". Leider bemüht sich das Drama ein wenig zu sehr um Jugendlichkeit.

"Nicht schon wieder das Dritte Reich", stöhnen die Schüler. Wer aus der jüngeren Generation hat das nicht schon selbst im Geschichtsunterricht gehört oder gar selbst in den Buchumschlag gemurmelt, wenn abermals der Nationalsozialismus auf dem Lehrplan stand. "So etwas wäre heute doch nicht möglich, dazu sind wir viel zu aufgeklärt", halten die Jugendlichen ihrem Lehrer Rainer Wenger (Jürgen Vogel) vor. Was setzt man solchen naiven, aber nachvollziehbaren Aussagen entgegen? Wenger antwortet in Dennis Gansels Drama mit einem sozialen Experiment, das schon bald zum Selbstläufer wird: Die Schüler sehen sich fortan als "Die Welle", eine einheitliche Masse in Weiß, die jeden schneidet und unterdrückt, der nicht zu ihrer Gemeinschaft gehören will. Die Situation droht zu eskalieren ... ARTE wiederholt nun die Verfilmung von Morton Rhues Tatsachenjugendroman zur besten Sendezeit.

Bei allen Ambitionen, die Dennis Gansel mit der "Welle" auf die Leinwand brachte, wurde aus dem Thriller-Drama doch ein recht poppiges Stück Aufklärung. Wahrscheinlich darum bemüht, gerade das junge Zielpublikum anzusprechen, spielt das Drehbuch mit der Sprache der Jugend, mit ihren Looks und Subkulturen. Getragen wird der Film jedoch von einem großartigen Ensemble, zu dem neben Jürgen Vogel unter anderen auch Max Riemelt, Frederick Lau, Jennifer Ulrich, Elyas M'Barek und Jacob Matschenz zählen.

Wie Netflix kürzlich bekannt gegeben hat, wird der Roman demnächst auch in serieller Form für die VoD-Plattform adaptiert. Damit stellt "Die Welle" nach "Dark" und "Dogs of Berlin" die dritte deutsche Netflix-Eigenproduktion dar. Auch Regisseur Dennis Gansel, Produzent Christian Becker und Co-Autor Peter Thorwarth sind als Produzenten wieder mit von der Partie. Noch in diesem Jahr soll das Format seine Premiere bei dem Streaminganbieter erleben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Die Welle" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Die Welle"

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Die schwarzen Brüder

Die Schwarzen Brüder

Spielfilm | 21.04.2019 | 11:20 - 12:55 Uhr
Prisma-Redaktion
2.33/506
Lesermeinung
NDR Vom 18. bis 24. Januar 2016 dreht sich beim 37. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken alles um den deutschsprachigen Filmnachwuchs. Gleich drei Koproduktionen des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) feiern dort ihre Premiere. Aus der Reihe LEUCHTSTOFF von rbb und Medienboard Berlin-Brandenburg laufen die Filme "Ferien" (Bernadette Knoller) und "Fado" (Jonas Rothlaender) im Spielfilm-Wettbewerb. Die Nachwuchs-Produktion "Route B96" (Simon Ostermann) aus der Reihe "rbb movies" startet im Wettbewerb Mittellanger Film. - Vivi (Britta Hammelstein, re.) mietet sich kurzentschlossen bei der lustigen Biene (Inga Busch, Mitte) ein und steht plötzlich allein da mit Bienes dreizehnjährigem Sohn Eric (Jerome Hirthammer, li.) und dem kleinen Nachbarsjungen Pete (Tilman Döbler, vorne Mitte).

Ferien

Spielfilm | 25.04.2019 | 23:30 - 00:50 Uhr
Prisma-Redaktion
2.67/503
Lesermeinung
ARD Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) und Horst Mahler (Simon Licht) im Palästinenser-Camp.

Der Baader Meinhof Komplex

Spielfilm | 29.04.2019 | 00:15 - 01:40 Uhr
Prisma-Redaktion
3.53/5017
Lesermeinung
News
Gewohnt ausdrucksstark und schlagfertig: Annette Frier und Christoph Maria Herbst landen als Ehepaar Anne und Erik Merz bei der Paartherapie – viel Arbeit für Psychologin Dr. Heller (Lena Dörrie).

Als Mini-Event inszeniert das ZDF im Osterprogramm die neue achtteilige Sitcom "Merz gegen Merz" – m…  Mehr

Charlton Heston als Befreier der Israeliten, Dwayne Johnson auf den Spuren von David Hasselhoff und eine respektlos-geniale Religionssatire der britischen Komikertruppe Monthy Python - das Fernsehprogramm zum Osterfest ist so kurios wie abwechslungsreich. Wir stellen die 20 Highlights von Karfreitag bis Ostermontag vor.

An Ostern gibt's im TV ein Wiedersehen mit vielen Klassikern. TV-Premieren sind in diesem Jahr aller…  Mehr

Markus Gürne wird den ARD-"Brennpunkt" moderieren.

Auf Madeira sind bei einem tragischen Busunglück mehrere Menschen gestorben und etliche weitere verl…  Mehr

Joachim Llambi (links) stellt die Profitänzer Massimo Sinató (Mitte)und Christian Polanc vor eine neue Herausforderung. Die beiden sollen die Tänze einer ihnen fremden Kultur lernen.

Wegen des stillen Feiertags wird am Karfreitag bei RTL nicht live getanzt. Ganz auf "Let's Dance" mö…  Mehr

Es geht in die entscheidende Phase in der DEL: Sport1 zeigt das Auftaktspiel zum Playoff-Finale zwischen den Adlern Mannheim und dem EHC Red Bull München live. Los geht es am Donnerstag, 18. April, um 19.25 Uhr.

Die Adler Mannheim und der EHC Red Bull München stehen sich im DEL-Finale 2018/19 gegenüber. Ein Gro…  Mehr