Tino Mewes

Lesermeinung
Geboren
05.04.1983 in Berlin, Deutschland
Alter
38 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Tino Mewes sammelte erste Schauspielerfahrungen in der Theaterwerkstatt Charlottenburg (1999-2001), bevor er an der renommierten Ernst-Busch-Schule in Berlin studierte. Bereits 2002 wurde der Jungdarsteller für seine Hauptrolle in Almut Gettos Drama "Fickende Fische" beim Max-Ophüls-Filmfest mit dem Preis des saarländischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet. In dem Drama überzeugte Mewes als schüchterner, 16-jähriger Einzelgänger, der mit dem HIV-Virus infiziert ist und sich mit seiner Zufallsbekanntschaft Nina alias Sophie Rogall auf die Suche nach dem Sinn des Lebens macht.

Zuvor verkörperte Mewes in Urs Eggers Drama "Epsteins Nacht" (2001) den 15-jährigen Adam Rose, gut war auch seine darstellerische Leistung als 16-jähriger in dem Psychodrama "Erste Liebe", das ihn an der Seite von Christian Berkel und Leslie Malton zeigte. Danach gehörte Mewes zur Besetzung der Komödie "Liegen lernen" und Achim von Borries holte ihn für sein hervorragendes Drama "Was nützt die Liebe in Gedanken" neben Daniel Brühl und August Diehl vor die Kamera. Nicht gelungen waren dagegen die Tragikomödie "Kleinruppin Forever" (2003) und die Komödie "Die Nacht der lebenden Loser" (2004), die Mewes erneut in der Hauptrolle zeigte.

Klasse war das Gesellschaftsdrama "Delfinsommer" (2004), dass Mewes erneut an der Seite von "Fickende Fische"-Partnerin Sophie Rogall zeigte. Und auch die Tragikomödie "Rose" (mit Corinna Harfouch wurde von Publikum wie Kritik gefeiert. Erinnerungswürdige Auftritte folgte danach in der "Tatort"-Episode "Tatort - Spätschicht" (2007), dem Actionabenteuer "Der rote Baron", in dem stark inszenierten und gespielten Geschichtsdrama "Das Wunder von Berlin" sowie in dem Jugenddrama "Die Welle" (beide 2008). Nicht überzeugen konnte das Drama "Zweier ohne" (ebenfalls 2008). Und in "Mein Leben - Marcel Reich-Ranicki" (2009) spielte er einen der Jugendfreunde des Literaturkritikers alias Matthias Schweighöfer.

Auf der Bühne konnte man den vielseitigen Schauspieler von 2004 bis 2006 u.a. in Inszenierungen von Stücken wie "King Lear", "Tom Sawyer & Huckleberry Finn", "Mein Kampf" (als Adolf Hitler) oder "Kick and Rush" in Hauptrollen im Hamburger Thalia-Theater sehen. Weitere Filme mit Timo Mewes: "I Phone You", "90 Minuten - Das Berlin Projekt", "Zimmer 205" (alle 2011), "Unsere Mütter, unsere Väter" (2013).

Filme mit Tino Mewes

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Janek Rieke
Janek Rieke
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Wandlungsfähiger Darsteller: Steve Zahn.
Steve Zahn
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung