Gefangen im Warschauer Ghetto: Matthias
Schweighöfer und Katharina Schüttler

Mein Leben - Marcel Reich-Ranicki

KINOSTART: 10.04.2009 • Filmbiografie • Deutschland (2009) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Marcel Reich-Ranicki - Mein Leben
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten
Regie

1949 fällt Marcel Reich-Ranicki bei der kommunistischen Partei Polens in Ungnade. Er soll als Attaché in London Trotzkisten unterstützt haben. In Polen wird er verhört. Dabei erzählt er aus seinem bewegten Leben: 1920 als Sohn deutsch-polnischer Juden im polnischen Wloclawek geboren, verbringt Marcel Reich-Ranicki seine Schulzeit in Berlin, wo er bei seinem Onkel wohnt. Doch zum Studium wird er wegen der Rassengesetze nicht mehr zugelassen und als polnischer Jude 1938 in sein Heimatland deportiert, wo er nach dem Einmarsch der deutschen Truppen ins Warschauer Ghetto umgesiedelt wird. Dort begegnet er unter dramatischen Umständen der Liebe seines Lebens ...

Der aus Israel stammende Regisseur Dror Zahavi ("Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei") drehte nach den 1999 erschienenen Lebenserinnerungen des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki diese hervorragend ausgestattete und gespielte Biografie. In Rückblenden wird hier die Geschichte des jungen Reich bis zu seiner Befreiung durch die Rote Armee 1944 erzählt. Als Bindeglied dienen die Verhöre Reich-Ranickis durch einen polnischen Geheimdienstler 1949. Ein Lücke klafft allerdings zwischen den Jahren 1944-1948, die Reick-Ranicki auch in seiner Biografie nur streift. Danach wird die Inszenierung etwas fahriger und sprunghafter - sein Leben in Polen wird nur rudimentär behandelt und die Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland kommt in Michael Guttmanns ("Krabat") Drehbuch überhaupt nicht vor. Lediglich die Schlusssequenz zeigt seine Ankunft in Frankfurt. Getragen wird Zahavis Regiearbeit von dem durchgängig gut aufgelegten Ensemble: Matthias Schweighöfer glänzt als Reich-Ranicki, Katharina Schüttler gibt seine Frau betont zurückhaltend und Jochim Król überzeugt in der Rolle des naiven Vaters, der auch im Angesicht der Greueltaten immer noch an das Gute in den Menschen glaubt.

Lesen Sie auch "60 Sekunden für Marcel Reich-Ranicki"

Foto: WDR/Thomas Kost

Darsteller
Beliebt und etabliert: Joachim Król
Joachim Król
Lesermeinung
Schauspielerin Maja Maranow am Rande der ZDF- Dreharbeiten zu "Ein starkes Team" in Groß Glienicke bei Potsdam.
Maja Maranow
Lesermeinung
Sven Pippig in der Komödie "Der Mann auf dem Baum"
Sven Pippig
Lesermeinung
Macht auch im Kölner Tatort "Die Wacht am Rhein" eine gute Figur: Sylvester Groth.
Sylvester Groth
Lesermeinung
Tino Mewes
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS