Klatsch mit Herz

KINOSTART: 01.01.1970 • Filmbiografie • USA (1999)
Lesermeinung
Originaltitel
Take My Advice
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Iowa, Ende der dreißiger Jahre: Die Zwillingsschwestern Esther Pauline, genannt Eppie, und Pauline Esther, genannt Popo (Wendie Malick in einer Doppelrolle), sehen sich nicht nur zum Verwechseln ähnlich, sondern bilden in vielen Lebensbereichen ein Gespann. Selbst vor den Traualtar treten sie zusammen - im Rahmen einer Doppelhochzeit. Obwohl Eppie und Popo mit ihren Ehemännern bald in verschiedenen Bundesstaaten leben, bleiben sie sich dennoch verbunden. Popo bewohnt mit dem Firmeneigner Mort (Robert Desiderio) ein luxuriöses Haus in Wisconsin, während Eppie in Illinois eher bescheiden lebt: Ihr Mann Jules (Kip Gilman) verkauft Kochtöpfe. In Telefongesprächen und bei gegenseitigen Besuchen pflegen sie ihre geschwisterlichen Beziehungen - und als Jules eine Stelle in Morts Firma antritt, wohnen die Zwillinge sogar wieder in der selben Stadt. Der soziale Unterschied bleibt jedoch bestehen. Als die politisch engagierte Eppie auf einer Party in Morts Club Flugblätter gegen den McCarthy-Terror verteilt, offenbart sich in einem Wortwechsel, wie weit sich die beiden Schwestern charakterlich voneinander entfernt haben. Eppie und Jules ziehen wieder nach Chicago, wo sich Eppie durch Zufall eine Chance bietet, bei den "Sunday News" die verwaiste Ann-Landers-Kolumne für Beziehungsfragen zu übernehmen. Popo, die mittlerweile im Staate Kalifornien lebt, hilft ihr bereitwillig bei der Aufarbeitung der liegen gebliebenen Briefe. Doch kurz darauf erfährt Eppie, dass ihre Schwester in San Francisco nun ebenfalls eine Beratungskolumne schreibt. Anfangs nimmt Ann Landers die Konkurrenz durch Popo alias Abigail Van Buren zähneknirschend hin, da deren Zeitung ohnehin nur regionale Verbreitung findet. Bald jedoch gewinnt die neue Beziehungsberaterin von der Westküste an Popularität, und ein Kampf um die Gunst der Leserschaft beginnt. In Magazinen und Talkshows tragen die beiden Schwestern ihren Wettstreit aus und schrecken auch vor gegenseitigen Beleidigungen nicht zurück. Weder die GI's in Vietnam, noch die Krebshilfe bleiben von ihrem verbissenen Engagement verschont - die Konkurrentinnen zeigen öffentliche Präsenz um jeden Preis. Die Zwillinge zanken sich sogar nach einer gemeinsamen Audienz beim Papst, der sich lobend über ihre Arbeit für den Erhalt der Ehe äußert. Leider kann Beziehungsretterin Ann Landers den Beruf nicht mit ihrem Privatleben vereinbaren. Jules, der schon lange unter der Berufstätigkeit seiner Frau leidet, gesteht ihr ein Verhältnis und will die Scheidung. Eppies Versuch, sich an der Schulter ihrer Schwester auszuweinen, endet nicht mit der erhofften Versöhnung. Die Kluft bleibt bestehen. Erst nach Jahren - beide sind zu einem Highschool-Treffen eingeladen - sehen beide die Chance für einen Neubeginn.

BELIEBTE STARS