Nachdem Kater Thunder von seinen Besitzern einfach auf die Straße gesetzt wurde, findet er bei einem Unwetter Unterschlupf in einem offenbar verwunschenen Haus, dem sogar die ihn gerade verfolgenden Hunde fernbleiben. Im Haus wohnt der Erfinder und Magier Lawrence, der nicht nur Haustiere, sondern auch Haushaltgeräte und Spielsachen mit Eigenleben besitzt. Obwohl sich der Zauberer des Katers annimmt, stehen der Hase Jack und die Maus Maggie dem neuen Mitbewohner recht skeptisch gegenüber und wollen ihn möglichst schnell wieder loswerden. Als Lawrence nach einem Unfall ins Krankenhaus muss, will dessen Neffe die Gunst der Stunde nutzen und das Haus des Onkels verkaufen. Doch die Bewohner tun alles, um einen Verkauf zu verhindern - sogar wenn das bedeutet, dass man mit Thunder gemeinsame Sachen machen muss ...

Auch wenn in Sachen 3D-Animationfilme nach wie vor Pixar, Disney und Dreamworks den Ton angeben, zeigt sich mit diesem Werk, dass man auch in Europa hervorragende Werke zu Stande bringt. Der Belgier Ben Stassen hatte schon mit seinen beiden "Sammys Abenteuer - Die Suche nach der geheimen Passage"-Filmen Achtungserfolge erzielen können, doch diesmal hat er sich (auch dank dreimal so hohem Budget) selbst übertroffen: sympathische Charaktere, viele witzige und detailreiche Ideen und eine spannende, technisch brillante Animation (viele Kamerafahrten sind schlicht atemberaubend) sorgen für gelungene Unterhaltung für jung und alt.

Foto: Studiocanal