Komm mir nicht zu nahe, ich habe einen Beschützer! 
Pascale Rocard als Julie Fellay  
Komm mir nicht zu nahe, ich habe einen Beschützer! 
Pascale Rocard als Julie Fellay  

Der Kampf der Königinnen

KINOSTART: 01.01.1970 • Heimatkomödie • Frankreich/Schweiz (1995)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Le combat des reines
Produktionsdatum
1995
Produktionsland
Frankreich/Schweiz
Schnitt
Die Wahl-Genferin Julie Fellay beschließt, zum elterlichen Bauernhof im Wallis zurückzukehren und dort zu erreichen, was ihrem Vater nie gelungen ist: Sie will den örtlichen Großbauern und Erzrivalen Prospère Carron beim Kuhkampf, dem berühmten "Kampf der Königinnen", schlagen. Bei einer Versteigerung setzt Julie ihr ganzes Vermögen ein, um Glorieuse, eine wunderschöne, bisher noch nie besiegte Kuh zu kaufen und Carrons Gebot zu übertrumpfen. Aber Glorieuse versagt nicht nur beim ersten Kampf, es kommt viel schlimmer: Am nächsten Morgen liegt sie tot im Stall. Julie ist verzweifelt. Als sie jedoch feststellen muss, dass Glorieuse ermordet wurde, flammt ihr Kampfgeist wieder auf...

Pierre-Antoine Hiroz drehte mit "Der Kampf der Königinnen" einen recht lustigen, aber nur teilweise gelungenen Heimatfilm. Denn allzu vorhersehbar ist die Handlung, und die Inszenierung kommt stellenweise doch recht grobschlächtig daher. Hauptdarstellerin Pascale Rocard dürfte dem einen oder anderen schon aus Filmen wie Nicolas Gessners "Estelle - Eine Frau kämpft um ihr Erbe" (1993), Jörg Grasers "Ich schenk dir die Sterne" (1991) oder Gianfranco Albanos "Felipe und die blauen Augen" (1990) bekannt sein. Die Zeitschrift "Zoom" urteilte seinerzeit: "Ein Film mit Tendenz zum kitschigen Heimat-Schollen-Schwank".

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS