Daniel (Michael Shanks) vor der mysteriösen Kiste

Stargate: The Ark of Truth

KINOSTART: 11.03.2008 • Special zur Sciencefiction-Serie • USA, Kanada (2008) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Stargate: The Ark of Truth
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
USA, Kanada
Budget
7.000.000 USD
Einspielergebnis
8.900.000 USD
Laufzeit
97 Minuten

Die Ori planen den finalen Angriff auf die Erde. Um die Menschheit zu retten, bricht das Stargate-Team in Feindesland auf und sucht dort nach einem Artefakt der Antiker, das den Sieg über die Armeen der Ori bringen könnte. Dr. Daniel Jackson (Michael Shanks, Foto) ist davon überzeugt, dass sich die "Lade der Wahrheit" in der Heimatgalaxie der gefürchteten Feinde befindet. Während sich die "Odyssey" in die weit entfernte Galaxie aufmacht, stellt das Team fest, dass immer mehr feindliche Schiffe durch das Gate in Richtung Erde geschickt werden und dass das IOA (International Oversight Advisory) auf der Erde einen eigenen Plan verfolgt ...

Nach mehr als 200 Folgen brachte Robert C. Cooper die Story 2008 in Filmlänge zu Ende. "Stargate SG-1" baut auf Roland Emmerichs Stargate auf. Nach zehn Staffeln wurde die Military-Sciencefiction-Fernsehserie eingestellt. Zum Abschluss der letzten Staffel blieb eine Frage unbeantwortet im Raum stehen: Wie geht es mit den Ori weiter? Mit "Die Quelle der Wahrheit" wird dieser offene Handlungsbogen zu Ende gebracht. Doch damit ist die Sternentor-Story noch nicht ausgeschöpft: 2009 entstand mit "Stargate Universe" nach "Stargate SG-1" und "Stargate Atlantis" die dritte Fernsehserie, die auf Emmerichs Film basiert.

 

Darsteller

Das Talent liegt in der Familie: Beau Bridges
Beau Bridges
Lesermeinung
Julian Sands in "Arachnophobia"
Julian Sands
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung