In Tokyo erregt ein junger Mann großes Aufsehen, weil er auf Menschen schießt, diese aber bewusst verfehlt. Die junge Schwester des ermittelnden Polizisten trifft zufällig - kann ja mal passieren - einen jungen Mann, der sich als der Täter, aber auch als netter, etwas durchgeknallter Typ entpuppt. So nimmt eine ungewöhnliche Liebesgeschichte ihren Lauf...

Selbst der etwas ironische Auftritt von Darsteller und Regisseur Takeshi Kitano ("Hana-Bi", "Sonatine") macht aus diesem eher langweilig dahinplätschernden Werk keinen besseren Film, der eher in die Kategorie Zeitverschwendung fällt.