Es wird königlich: Charakterdarsteller und Oscarpreisträger Anthony Hopkins (80) spielt in der TV-Neuverfilmung von Shakespeares "King Lear" den titelgebenden König. Nun zeigte Amazon ein erstes offizielles Bild, auf dem Hopkins mit seiner jüngsten Filmtochter Florence Pugh zu sehen ist.

Mit seiner Rolle des kannibalistischen Psychopathen Dr. Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer" erlangte der walisische Ausnahmeschauspieler Weltruhm. Als Göttervater Odin in Marvels "Thor"-Verfilmungen schnupperte Hopkins bereits Monarchen-Luft. Aktuell befindet sich "King Lear" in der Postproduktion, die Dreharbeiten sind abgeschlossen. Realisiert wird die Adaption der berühmten Tragödie aus der Feder William Shakespeares von Regisseur Richard Eyre, der als einer der versiertesten Theaterregisseure Großbritanniens gilt.

Das TV-Drama entsteht unter anderem in Koproduktion mit Prime Video (Amazon) für BBC Two. Die historische Handlung wurde in die Neuzeit verlagert: King Lear (Hopkins) herrscht mit eiserner Hand über eine fiktive Version Englands – die Inselnation wird als totalitäre Militärdiktatur gezeigt. Langsam fällt der Monarch dem Wahnsinn anheim. Hinzukommt, dass zwei seiner drei Töchter gegen ihn intrigieren und seinen Sturz planen. Ein ähnliches Schicksal widerfährt auch seinem Ratgeber, dem Earl of Gloucester, der von Jim Broadbent ("Game of Thrones") verkörpert wird. Auch dieser sieht sich inmitten familiärer Intrigen. Parallel dazu steht die Invasion Britanniens durch die Franzosen bevor – zumindest in der Originalvorlage.

Die TV-Adaption ist hochkarätig besetzt: Neben den Altstars Hopkins und Broadbent sind Oscar-Gewinnerin Emma Thompson ("Sinn und Sinnlichkeit"), Emily Watson ("Die Entdeckung der Unendlichkeit") sowie Florence Pugh ("Marcella") als King Lears Töchter mit von der Partie. Die Söhne des Earls werden hingegen von Andrew Scott ("Sherlock") und John Macmillan ("Wer ist Hanna?") gespielt.

Einige der Darsteller kamen im Laufe ihrer Karriere bereits mit den Werken Shakespeares in Berührung: Sowohl Hopkins ("Hamlet", "Othello") als auch Thompson ("Henry V.", "Viel Lärm um nichts") wirkten in Shakespeare-Verfilmungen mit, Florence Pugh spielte eine Rolle in der Novellenadaption "Lady Macbeth", die sich ebenfalls auf den englischen Poeten bezieht. Bei Regisseur Richard Eyre, der im Laufe seiner Karriere bereits "Hamlet" mit Daniel Day-Lewis, "Richard III." mit Ian McKellen und sogar "King Lear" mit Ian Holm inszenierte, ist das Projekt in besten Händen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst