Nicht nur als Mrs. Douglas erfolgreich: Catherine Zeta-Jones
Fotoquelle: Joe Seer/shutterstock.com

Catherine Zeta-Jones

Lesermeinung
Geboren
25.09.1969 in Mumbles bei Swansea, Wales
Alter
52 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Catherine Zeta-Jones stammt aus einem winzigen Fischerdorf in Wales. Trotzdem begeisterte sie sich schon zeitig für die Schauspielerei, stand mit elf Jahren zum ersten Mal auf der Bühne, und zwar im Musical "Annie". Zwei Jahre später trat sie in einer West End Production von "Bugsy Malone" auf. Und mit 16 spielte sie bereits die Hauptrolle in David Merricks "42nd Street". Ihre erste TV-Rolle bekam Catherine Zeta-Jones in der nostalgischen britischen TV-Serie "The Darling Buds of May", die ein großer Erfolg war und Catherine Zeta-Jones in Großbritannien überaus populär machte. Im Kino sah man sie eher in unbedeutenden Filmen, so etwa in John Glens Historienabenteuer "Christopher Columbus: Der Entdecker" und in "Und ewig schleichen die Erben" (1993) mit Ex-Monty-Python Eric Idle.

Als "Katharina die Große" auf dem Bildschirm

Bessere Rollen bot ihr das Fernsehen. So war sie in Marvin J. Chomskys Historiendrama "Katharina die Große" (1994) in der Titelrolle zu sehen. Doch erst nach ihrer Rolle in dem vierstündigen TV-Doku-Drama "Titanic" nahm man auch in den USA Kenntnis von ihr. Besonders Steven Spielberg zeigte sich von Catherines Schauspielkunst beeindruckt, und schlug sie als Hauptrolle für "Die Maske des Zorro" (1998, Regie: Martin Campbell) vor. Der Film wurde ein passabler Erfolg, und Catherine Zeta-Jones passte auch ganz gut zu Hauptdarsteller Antonio Banderas. 1999 drehte sie für Regisseur Jon Amiel den romantischen Thriller "Verlockende Falle". Catherine Zeta-Jones spielt darin eine Versicherungsagentin, die einem Meisterdieb (Sean Connery) das Handwerk legen will. Und an der Seite von Liam Neeson ist sie in dem Thriller "Das Geisterschloss" (1999, Regie: Jan De Bont) zu sehen.

Oscar für "Chicago"

Catherina Zeta-Jones ist mit Hollywood-Star Michael Douglas verheiratet, die beiden haben zwei Kinder. Weitere Filme mit Catherine Zeta-Jones: "Scheherazade" (1990) von Philippe De Broca, "Heimkehr nach Blooms End" (1994) von Jack Gold, "Gegen die Brandung" (1995), "Das Phantom" (1996) von Simon Wincer, "High Fidelity" (2000) von Stephen Frears, "Traffic - Macht des Kartells" von Steven Soderbergh und das Musical "Chicago" (2002). Für ihre Rolle der Velma Kelley in letztgenanntem Film wurde Catherine Zeta-Jones 2003 mit dem Oscar als beste Nebendarstellerin geehrt. 2003 sah man sie auch in der Komödie "Ein (un)möglicher Härtefall" (2003), 2004 folgte die Tragikomödie "Terminal" und die Gangsterkomödie "Ocean's Twelve". So richtig schön dämlich war allerdings das Zorro-Sequel "Die Legende des Zorro" (2005) und in der Tragikomödie "Rezept zum Verlieben" (2007) war Catherine Zeta-Jones glatt fehlbesetzt. Und auch die Komödie "Lieber verliebt" (2009) kann man getrost vergessen.

Weitere Filme mit Catherina Zeta-Jones: "Rock of Ages", "Lady Vegas", "Kiss the Coach" (alle 2012), "Broken City", "Side Effects" (beide 2013).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Josef Hader in seinem Soloprogramm "Hader muss weg".
Josef Hader
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung