Starb kurz vor seinem 66. Geburtstag: Isaac Hayes
Fotoquelle: Everett Collection/shutterstock.com

Isaac Hayes

Lesermeinung
Geboren
20.08.1942 in Covington, Tennessee, USA
Gestorben
10.08.2008 in Memphis, Tennessee, USA
Sternzeichen
Biografie

Isaac Hayes zählte zu den bedeutendsten Musikern der USA. Er begann seine Karriere beim Stax-Label in Memphis, wo unter anderen Otis Redding, Booker T und die MG's zu Hause waren. Isaac Hayes avancierte schnell zum profiliertesten Komponisten, Produzenten und Interpreten der Firma. 1972 gelang ihm der weltweite Durchbruch mit dem Titelsong zu dem Thriller "Shaft". Er gewann den Oscar, den Golden Globe, zwei Grammys, den NAACP Award und den Edison Award. Das Soundtrack-Album erreichte Platin-Status, was einem afroamerikanischen Künstler noch nie zuvor gelungen war.

Neben seiner Arbeit als Musiker und Filmkomponist versuchte sich Hayes auch erfolgreich als Schauspieler. Er wirkte in TV-Serien wie "Detektiv Rockford: Anruf genügt", "Hunter", "Das A-Team", "Miami Vice" und zuletzt in "Stargate" (2005/2006) mit.

Im Kino sah man ihn unter anderem als "Duke" in John Carpenters Endzeit-Klassiker "Die Klapperschlange" (1981), "Ghettobusters" (1988), "Posse - Die Rache des Jessie Lee" (1993), "Robin Hood - Helden in Strumpfhosen" (1993), "Zwei Millionen Dollar Trinkgeld" (1994), "Flipper" (1996), "Blues Brothers 2000" (1998), in John Singletons Remake von "Shaft" (2000), in John Frankenheimers "Wild Christmas" (2000), "Das Todesbuch" (2003), "Anonymous Rex" und "Hustle and Flow" (beide 2004).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN