Joss Ackland

Sir Joss Ackland
Lesermeinung
Geboren
29.02.1928 in London, Großbritannien
Alter
93 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Joss Acklands Filmkarriere begann bereits 1950 mit dem Thriller "Eine Stadt hält den Atem an". Danach wurde sie 20 Jahre lang unterbrochen. In dieser Zeit war er zwar in einigen TV-Filmen zu sehen, doch sonst versuchte sich Ackland als Teepflanzer in Nyasaland (heute Malawi). Diese Erfahrung half ihm sicher bei seiner grandiosen Darstellung des Jock Broughton in "Die letzten Tage in Kenya" (1987). Nach einigen Jahren in Südafrika, wo er als DJ arbeitete, zwangen ihn die politischen Verhältnisse, das Land zu verlassen.

Er ging mit dem "Old Vic"-Theater auf US-Tournee und kam nach vier Jahren zurück nach London, wo er sich einen Ruf als zuverlässiger Shakespeare-Schauspieler erarbeitete. In den Siebzigerjahren kehrte er auf die Leinwand zurück und spielte in Filmen wie "Die drei Musketiere" (1973), "Royal Flash" (1975),"Die Schlemmerorgie" (1978), und "Saint Jack" (1979). Mit "Der Sizilianer" bestätigte er 1988 seinen Ruf als großer Charakterdarsteller Hollywoods: Michael Cimino gab ihm die Rolle des Mafia-Paten neben Christopher Lambert. Danach sah man ihn in "Der Priestermord" (1988), "Lethal Weapon II - Brennpunkt L. A." (1989), "Jagd auf Roter Oktober", "Mighty Ducks - Das Superteam" (1992), "Das Wunder von Manhattan" (1994), "Citizen X" (1995), "Tiefe der Sehnsucht" (2000), "Othello" (2001) und "K 19 - Showdown in der Tiefe" (2002).

Weitere Filme mit Joss Ackland: "Spiele um die Macht" (1972), "Der kleine Prinz", "Die schwarze Windmühle", "S.P.Y.S.", "Die großen Erwartungen" (alle 1974), "Das Sonderkommando", "Wer hat unseren Dinosaurier geklaut?" (1976), "Der sonderbare Fall vom Ende der Zivilisation, wie wir sie kennen", "Silber, Banken und Ganoven" (beide 1977), "Der Löwe zeigt die Krallen" (1980), "Lady Jane - Königin für 9 Tage" (1985), "Queenie" (1987), "Jekyll und Hyde" (1989), "Flucht in die Wüste", "Spymaker - The Secret Life of Ian Fleming", "Verliebt, verwöhnt und abgebrannt", "Palermo vergessen" (alle 1990), "Das Schicksal der Jackie O.", "Shadowchaser I", "Bill & Teds verrückte Reise in die Zukunft" (alle 1991), "Ohne Ausweg", "Stimmen im Garten" (beide 1992), "Die Bibel - Jakob", "Mad Dogs and Englishmen" (beide 1994), "Gänseblümchen im Dezember", "Knightskaters - Ritter auf Rollerblades" (beide 1995), "Deadly Voyage - Treibgut des Todes", "Mein Mann Picasso", "Mighty Ducks III - Jetzt mischen sie die Highschool auf", "Ritter der Zeit" (alle 1996), "Amy Foster - Im Meer der Gefühle", "Verborgenes Feuer" (beide 1997), "Henry VIII", "Im Bann der Macht" (beide 2003), "Asylum", "Icon" (beide 2005), " These Foolish Things", "Moscow Zero", "Hogfather", "Flawless - Ein tadelloses Verbrechen" (alle 2006), "Stellas Versuchung" (2007), "Inspector Barnaby - Der Krieg der Witwen" (2008).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung