Vinnie Jones

Vincent Peter Jones
Lesermeinung
Geboren
05.01.1965 in Watford, Hertfordshire, England, Großbritannien
Alter
56 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Bekannt wurde er als Fußballspieler, doch nach Ende seiner Laufbahn startete er eine Karriere im Kino: Vinnie Jones. In seinen Glanzzeiten - etwa bei Leeds United und dem FC Chelsea - wurde er wegen seiner nicht gerade sanften Spielart auch "die Axt" genannt. 13 Mal flog er in seinen aktiven Tagen vom Platz - genau so oft wie Frankreichs Superstar Zinédine Zidane. Ob Jones allerdings auch mit dem Kopf zustieß, ist nicht überliefert. Überliefert ist allerdings, dass kein Spieler je schneller die gelbe Karte nach Anpfiff eines Spieles zu sehen bekam: Jones erhielt sie nach gerade mal drei Sekunden!

Seine Kinolaufbahn startete Vinnie Jones mit einer Rolle in Guy Ritchies unglaublich witziger Krimikomödie "Bube, Dame, König, Gras" (1998). Als Handlanger von Sting muss er hier die fällige Drecksarbeit erledigen. Und dies spielte er so überzeugend, dass er als Lohn den Empire Award für das beste Debüt erhielt. Und so ging es weiter: Ritchie besetzte Jones auch in seinem Gangsterfilm "Snatch - Schweine und Diamanten" (2000), in dem unter anderem Benicio Del Torro und Brad Pitt seine Partner waren. Die Kritik reagierte überschwänglich und Jones erhielt seinen zweiten Empire Award als bester britischer Schauspieler.

Das Fundament für seine Karriere war also gelegt, jetzt kam es nur noch darauf an, auch unter anderen Regisseuren wie Ritchie zu spielen und ebenso gute darstellerische Leistungen zu zeigen. Schon 1999 hatte Jones zwar eine kleine Rolle in Dominic Senas Actioner "Nur noch 60 Sekunden", aber trotz namhafter Besetzung konnte das tumbe Spektakel nicht überzeugen. Zwei Jahre später stand Jones trotzdem erneut für Sena vor der Kamera und "Passwort: Swordfish" (2001) überzeugte als spannende Mischung aus Kriminal- und Actionfilm, der Halle Berry noch eine erotische Note hinzufügte. Nur wurde es Zeit für die erste große Hauptrolle, die noch im gleichen Jahr folgen sollte: Mit "Mean Machine - Die Kampfmaschine", eine unterhaltsame Mischung aus Sport-, Gefängnis- und Kriminalfilm, zementierte Jones, der einen Ex-Fußball-Profi auf Abwegen gab (!), seinen Ruf, mittlerweile zu den gefragtesten Schauspielern der Insel zu gehören.

Leider nicht in unseren Kinos lief die Krimikomödie "Hawaii Crime Story" von George Armitage nach einem Roman von Bestsellautor Elmore Leonard, die mit tollen Darstellern, witzigen Dialogen und einer immer wieder überraschenden Story aufwartete. Hier waren Owen Wilson und Morgan Freeman die Setpartner von Jones. Eher belanglos war dann wieder "Euro Trip" (2004), eine nur stellenweise witzige und nicht gerade tiefschürfende Mischung aus Teenie-Komödie und Road-Movie. Nach zahlreichen Filmen, die bei uns bisher nicht zu sehen waren, spielte Vinnie Jones 2005 in dem Abenteuerfilm "Mysterious Island - Die geheimnisvolle Insel" mit Kyle MacLachlan und Gabrielle Anwar, bevor er in der belanglosen Komödie "She's the Man - Voll mein Typ" als harter Fußball-Trainer zu sehen war. Da war der Scifi-Streifen "X-Men: Der letzte Widerstand" schon wieder deutlich besser.

Weitere Filme mit Vinnie Jones: "Night at the Golden Eagle" (2002), "Tooth", "Blast!", "Survive Style 5+" (alle 2004), "The Number One Girl", "Johnny Was", "Hollywood Flies", "Slipstream", "Submerged" (alle 2005), "Played", "Garfield 2" (Stimme im Original, beide 2006), "Die Todeskandidaten" (2007), "Year One - Aller Anfang ist schwer" (2009), "Escape Plan" (2013).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN