Hau ab!

KINOSTART: 02.02.2005 • Liebesdrama • Ungarn/Deutschland/Österreich (2005) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Dallas pashamende
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Ungarn/Deutschland/Österreich
Laufzeit
90 Minuten
"Dallas" wird der rumänische Ort Patu Rat genannt, eine Siedlung am Rande der größten Mülldeponie Europas. An diesen Ort kehrt der Lehrer Radu Hagi nach acht Jahren wieder aus Bukarest zurück, um die Beerdigung seines Vaters zu organisieren. Die Bewohner der Siedlung, ausschließlich Roma, leben vom Verkauf des Mülls. Es zischt und qualmt überall. In dieser außergewöhnlichen Atmosphäre trifft Radu bei den Vorbereitungen für die Bestattung seines Vaters auf seine alte Jugendliebe Oana. Die Liebe zwischen den beiden entflammt unerwartet heftig aufs Neue. Radu ist hin- und hergerissen zwischen seinem bürgerlichen Leben in Bukarest und seinen auflodernden emotionalen Wurzeln, zwischen den zwei Welten und den beiden Frauen an seiner Seite: seine "wilde" Jugendliebe Oana und seine rumänische Verlobte Lina in der Stadt. Radu beschließt, es mit "Dallas" aufzunehmen und sich seiner vergangenen Gefühle zu stellen: Er plant, eine Schule für die Dorfkinder zu gründen und freundet sich mit dem 5-jährigen pfiffigen Petru an, der ebenso wie seine Mutter Oana unter seinem Vater Janku leidet. Entschlossen, Oana und Petru aus "Dallas" herauszuholen, überredet Radu die beiden, ihr gewohntes Leben aufzugeben und mit ihm zu kommen. Doch sie weist ihn ab. Enttäuscht kehrt Radu dem Dorf den Rücken. Zurück in der Stadt plagen ihn Gewissensbisse und die Sehnsucht nach Oana. Als Radu wieder vor ihr steht, entscheidet sich Oana endgültig für Radu. Zurück im Dorf werden die beiden von Janku gestellt. Es kommt zu einem brutalen Kampf um Leben und Tod. Dragomir, Oanas Vater, schreitet ein und schlägt Janku in die Flucht. Der Weg für die Liebe zwischen Radu und Oana scheint nun frei zu sein. Doch die Liebenden werden durch einen tragischen Unfall für immer getrennt. Radu nimmt sich Petru an und kehrt mit ihm in die Stadt zurück, "Dallas" wird in der Hoffnung, dass es den Bewohnern woanders besser geht, geräumt.
Darsteller
Lebt in Berlin und Budapest: Schauspielerin Dorka Gryllus.
Dorka Gryllus
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS