Dean, ein unabhängiger amerikanischer Autorenfilmer, bekommt überraschend Gelegenheit, seinen neuesten Film "Neujahr in New York" auf dem Festival in Venedig vorzustellen. Jeanne, eine attraktive Filmjournalistin aus Frankreich, soll dort ein Interview mit ihm führen. In Venedig angekommen, muss sie feststellen, dass Dean keineswegs dem Bild entspricht, das sie durch seine Filme von ihm hatte. Als dieser von Jeanne befragt wird, beginnt er, sich für sie zu interessieren...

Henry Jaglom, der etablierteste unabhängige Filmemacher Amerikas, der schon mit Orson Welles, Dennis Hopper, Jack Nicholson und Milos Foreman zusammenarbeitete, spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch das Drehbuch und führte Regie. Dieses Werk legte er wie eine Selbstparodie an und verband das Ganze mit einer typischen Love Story.