Thomas Helmer war Profi beim FC Bayern und Borussia Dortmund, 1996 wurde er mit Deutschland Europameister. Mittlerweile moderiert er bei SPORT1 den "Check24 Doppelpass". Im prisma-Interview blickt er voraus auf die Bundesliga-Saison und verrät, was er im Fernsehen guckt, wenn kein Fußball läuft.

Die Fußballsaison läuft wieder. Was erwartet uns?

Es sind einige neue Trainer in der ersten Bundesliga am Start und es hat auch einige Trainerwechsel gegeben. Da ist es sehr spannend zu sehen, was das mit sich bringt. Dazu gibt es mit Union Berlin und Paderborn zwei Aufsteiger, von denen man ja zunächst einmal denkt, dass es für sie schwierig werden wird.

Wo wird die Bundesliga denn spannender: im Meisterschaftsrennen oder im Kampf gegen den Abstieg?

Naja, im Meisterschaftsrennen werden die Bayern es dieses Mal wohl nicht so leicht haben wie in den Jahren zuvor. Das wird schon sehr spannend werden. Da hoffen wir doch alle drauf! Aber auch die internationalen Plätze werden sicher hart umkämpft. Nicht vergessen dürfen wir die Zweite Liga: Da wird es total spannend, da wollen ja gleich vier etablierte Klubs wieder nach oben – der HSV, Stuttgart, Hannover und Nürnberg.

Welche Mannschaften werden uns überraschen?

Ein Aufsteiger kann immer überraschen, vielleicht Union Berlin. Klasse ist jetzt auch, dass wir mit der Hertha und Union gleich zwei Vereine aus der Hauptstadt in der Bundesliga haben. Vielleicht überrascht uns aber auch der 1. FC Köln, die haben Potenzial.

Wie wird sich der deutsche Fußball international präsentieren?

Frankfurt hat uns letzte Saison in der Europa League gezeigt, wie es gehen kann: Sie haben uns mit Leidenschaft begeistert und es ist eine riesige Euphorie entstanden. Das macht auch Hoffnung für die neue Saison. Ich bin da sehr optimistisch. Auch wenn es gegen die englischen und spanischen Klubs sicher nicht leicht werden wird. In der Champions League wird es für unsere Vereine immer schwieriger, denn die anderen Clubs rüsten alle deutlich auf. Bei Leipzig finde ich die Einstellung richtig gut: Sie verkaufen sich sehr offensiv und wollen sich immer weiter entwickeln.

Wie beurteilen Sie die Entwicklung der Männernationalmannschaft?

Die Qualifikation für die EM wird kein Problem werden. Vielleicht haben wir den richtigen Warnschuss erhalten. Die Stimmung ist deutlich positiver, das bekomme ich auch aus dem Umfeld mit. Wir haben generell schon viele sehr gute Spieler. Aber unter der U21, die ja im Moment auch total überzeugt, da mache ich mir schon Sorgen um guten Nachwuchs.

Wie schauen Sie Fußball?

Mit der Redaktion des Doppelpass gucken wir samstagsnachmittags natürlich immer die Bundesligaspiele im Fernsehen, um uns auf die Sendung am Sonntag vorzubereiten. Im Stadion bin ich gar nicht so oft. Aber wenn ich einmal im Stadion bin, dann genieße ich den Blick oben von der Tribüne aus. Da sieht man viel besser als vor dem Fernseher, vor allem Kleinigkeiten.

Welche Sendungen schauen Sie denn neben dem Fußball regelmäßig im Fernsehen?

Ich gucke gar nicht so viel Fernsehen, wenn dann eher gemeinsam mit den Kindern. Da ist es dann manchmal auch "Deutschland sucht den Superstar".

Und welche Sendung schauen Sie gerne gemeinsam mit Ihrer Frau?

Wir schauen gerne Quiz-Shows, "Wer wird Millionär" zum Beispiel. Oder "Gefragt – Gejagt" und das "Quizduell". Das macht mir Spaß, da auch einmal mitzuraten. Mir gefällt so etwas.

Fußball im TV – wo läuft was? Der große prisma-Überblick.